Willkommen, Gast
Benutzername: Passwort: Angemeldet bleiben:

THEMA: Vollgeld-Initiative

Vollgeld-Initiative 22 Jan 2018 13:43 #76

ein "nahrhafter" Infosperber-Artikel
www.infosperber...fung-Banken-Thomas-Jordan

Wenn man sich interessiert, muss man sich manchmal auch durchbeissen, obwohl die Sache für die Abstimmung wahrscheinlich hoffnungslos ist


Jean-Pierre Guenter

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.


Jean-Pierre Guenter

Vollgeld-Initiative 22 Jan 2018 14:31 #77

Durchgebissen und überzeugt, dass die Vollgeldinitiative Sinn macht, selbst wenn sie abgelehnt werden sollte, Bereits die Diskussion mit so klaren Worten, die eben auch die Hauptsache verständlich machen, wird Wirkung haben. Natürlich sind viele Fachbegriffe auch bei Pflüger erst einmal unverständlich. Aber das macht nichts, weil sie lediglich technische Details erläutern.
Kernwort im Artikel scheint mir das leistungslose Einkommen. Etwas, was nur Private, Grosskonzerne und Grossbanken erzielen können, denen der Verlust einiger Hunderttausend oder Millionen nichts ausmachen. Das ist zutiefst unsozial und im Grunde auch betrügerisch, obwohl es gesetzlich erlaubt ist. Aber eben Gesetze, auch im Banken- und Finanzwesen werden nicht vom arbeitenden Volk erlassen und sind auch nicht gottgegeben.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Vollgeld-Initiative 22 Jan 2018 15:58 #78

Wahrscheinlich wird's sowohl beim bedingungslosen Grundeinkommen wie auch beim Vollgeld so sein wie annodazumal bei der AHV : Es braucht 3 Anläufe !


Jean-Pierre Guenter

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.


Jean-Pierre Guenter

Vollgeld-Initiative 12 Feb 2018 15:56 #79

Artikel zu einem Kongress am GDI in Rüeschlikon
www.infosperber...tem-GDI-Kongress-Ja--Nein

Auszug :
In Grossbritannien fliessen nach seinen Berechnungen 86 Prozent des von den Banken geschöpften Geldes direkt in den Kauf von Vermögenswerten, wie Wertpapiere und Immobilien. Eine Wertschöpfung findet dabei nicht statt. Kleine, lokal verankerte Banken in Gemeinbesitz, wie es sie in Deutschland (noch) zu tausenden gibt, vergeben dagegen Kredite (d.h. schöpfen Geld) für Investitionen in die Realwirtschaft, und die Gewinne der Banken kommen dem Gemeinwesen zugute. Der Erfolg der deutschen Wirtschaft sei ein schlagender Beweis für den Nutzen dieser Bankstruktur.

Hier ein Artikel von einem Wirtschaftsjournalisten und Gegner der Initiative www.infosperber...iskussion-Zur-Sache-bitte

Das ganze Vollgeld-Dossier von infosperber www.infosperber...Geld-das-voll-gedeckt-ist

Die Vollgeld-Abstimmung ist am 10. Juni 2018

Übrigens, der Meinungsaustausch, am Ende der Infosperber-Artikel angehängt, ist spannend, interessant, aber herausfordernd !


Jean-Pierre Guenter

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.


Jean-Pierre Guenter
Letzte Änderung: von jipégé.

Vollgeld-Initiative 19 Mär 2018 14:00 #80

Was ist Vollgeld ? Das Ziel ist, es verständlich zu machen, für die Volksabstimmung vom 10. Juni 2018
www.infosperber...stimmung-Argumente-Videos

und hier ein ARD-Beitrag dazu


Jean-Pierre Guenter

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.


Jean-Pierre Guenter
Letzte Änderung: von jipégé.

Vollgeld-Initiative 20 Mär 2018 13:57 #81

Der Infosperber Artikel und die vielen Kommentare sind aufschlussreich, danke JPG.
Wenn die SNB alleine bestimmen kann, wieviel Kredit an eine Privatbank verteilt wird: wer kontrolliert dann noch die Zentralbank? Irgendwelche käufliche Politiker? Eigentlich sollte man eine VollGOLDinitiative starten, sodass das Papiergeld nicht nur mit 7% Gold gesichert ist - lächerlich, odr?

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Letzte Änderung: von dummy.

Vollgeld-Initiative 20 Mär 2018 14:41 #82

Für ide SNB gibt's das Bundesgesetz über die Schweizerische Nationalbank (Nationalbankgesetz, NBG)
siehe www.admin.ch/op...ation/20021117/index.html

Übrigens, das bisher von den Privatbanken erzeugte Geld ist durch deren Einlagen und Eigenkapital von allerhöchstens 10% gesichert. Es dürfen also allerhöchstens 10% der Konteninhaber ihr Geld abheben wollen - nachher gibt's nichts mehr. Und da schützt auch die herrlich theoretische Einlagesicherung von 100'000.- pro Kunde und Bank herzlich wenig (siehe www.esisuisse.c...e_kundeninformationen.pdf )


Jean-Pierre Guenter

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.


Jean-Pierre Guenter

Vollgeld-Initiative 23 Mär 2018 17:08 #83

Die Vollgeld-Abstimmung ist am 10. Juni 2018

Da bleibt ja wohl noch etwas Zeit.

Es ist anzunehmen, dass diese Initiative mit deutlichem Mehr abgelehnt wird. Dennoch frage ich mich, wie man versuchen wird, der Wählerschaft ein JA oder ein NEIN schmackhaft zu machen. Ein JA zu begründen, scheint mir wesentlich schwieriger, vor allem deshalb, weil man dies mit technischen Argumenten erklären muss, und zwar so, das es der "Durchschnittsschweizer" versteht und sich überdies von der Argumentation überzeugen lässt. Und eben, wie die Erfahrung lehrt: Alles in einem kurzen, prägnanten Satz.

Dies scheint mir schon deshalb schwierig, weil ich in jüngster Zeit den Glauben an die Fähigkeiten und Fertigkeiten des Schweizer Wählers so ziemlich verloren habe. Ausschlaggebend war die Tatsache, dass bei den Stadtratswahlen in Zürich, beispielsweise im Kreis 11 (Oerlikon, Schwamendingen etc.), über 30% der abgegebenen Stimmen ungültig waren. Offenbar ist es in der Finanzmetropole der Schweiz nicht unüblich, mehr als eine Liste ins graue Kuvert zu stecken und/oder die ausgefüllten Wahlzettel ohne Datum und Unterschrift abzuschicken.

Fazit: Es bleibt noch viel zu tun.

PS: Für ein NEIN zur Vollgeld-Initiative empfehle ich die Parole: "Keine kostspieligen Experimente mit unserem Geld - Vollgeld-Initiative NEIN!"

Vielleicht wird es ja doch noch spannend...

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Letzte Änderung: von Thierry Leduc.

Vollgeld-Initiative 23 Mär 2018 18:41 #84

Es ist zu hoffen, dass diese Vollgeld-Initiative mit deutlichem Mehr angenommen wird !

Der Schweizer Wähler ist hoffentlich nicht so blöd, dass er die Machenschaften der Finanzindustrie noch lange duldet.
Denn genau dieser Wähler wird nämlich bei der nächsten Finanzblase garantiert einmal mehr die Zeche bezahlen !
Da gewisse neoliberale Kreise immer noch das Gefühl haben, die Schweiz sei ein Selbstbedienungsladen, ist es höchste Zeit auch diesen geldgierigen "Buchgeldhaien" einen Riegel zu schieben!
Unser Finanzsystem hat vor diesem „Wahnsinn“ auch bestens funktioniert und unsere Wirtschaft wird bei einem Ja garantiert keinen Schaden nehmen!

Es gibt daher nur ein JA!

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Vollgeld-Initiative 23 Mär 2018 20:50 #85

Es ist wie (damals) bei der AHV und neuerdings wie beim BGE : Es wird mehrere Anläufe brauchen.

Die Initianten machen sich's aber auch wirklich selbst schwer : Im gestrigen 10-vor-10 wurde als Mit-Initiator der Initiative ein Bäcker gezeigt. Nichts gegen Bäcker, aber der präsentiert sich eher als Hobby-Bäcker ! In einer sozusagen leeren Bäckerei bearbeitete er etwa 6 Halbpfünderli und sprach dazu, sehr amateurhaft, von dieser Initiative. Und dazu kommt das idiotische Auftreten vom Tell mit Armbrust ! DAS baut Vertrauen auf in die Menschen, die diese Initiative gestartet haben !
Als nächster Befürworter kam ein netter Senior, der "sehr überzeugend" von dieser Initiative sprach.

Wenn jemand im Kreis der Initianten etwas von "Kommunikation" weiss, dann sollte er sich unbedingt subito in den Vordergrund drängen. Mit derartigen Auftritten kann man nur Befürworter kopfscheu machen !

Die Materie ist kompliziert, zweifelsfrei. Deshalb haben offensichtlich auch die Mehrheit der Parlamentarier keine Ahnung der Materie und finden es gar nicht nötig, sich damit zu beschäftigen, da sie überzeugt sind, dass die Initiative sowieso massiv bachab geschickt wird. Dasselbe gilt u.a. einmal mehr für die NZZ und EconomieSuisse.

Zu denken gibt mir aber eher die SNB und der BR. Man sollte doch davon ausgehen, dass diese Spezialisten und "Landsväter und -mütter" sich mit der Materie befasst haben. Das immer wiederholte Argument, das sie aber vorbringen, ist aber der sehr einfache und trotzdem sehr dumme Spruch :
Warum soll die Schweiz als Erste etwas wagen, das es sonst nirgends gibt ? Und dann drücken sie ihre Angst vor unkontrollierten Katastrophen aus.
Dümmer geht nimmer !


Jean-Pierre Guenter

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.


Jean-Pierre Guenter
Letzte Änderung: von jipégé.

Vollgeld-Initiative 23 Mär 2018 23:08 #86

<Warum soll die Schweiz als Erste etwas wagen, das es sonst nirgends gibt?>

Diese Argumentation finde ich prima. Das entspricht unserer DNA. Wir haben zwar an der Olympiade verschiedene Goldmedaillen gewonnen. Das war aber Wintersport. Hier können wir vor allem im alpinen Skisport mithalten. Aber für politische und finanzielle Experimente ist das Schweizervolk - so nicht alles täuscht - nicht zu haben. Noch heute trauern wir dem Bankgeheimnis nach, nicht alle, aber doch schon einige. Die Ersten werden die Letzten sein. Oder gilt sinngemäss: Die Letzten werden die Ersten sein?

Mer wei ned gröble.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Vollgeld-Initiative 09 Apr 2018 14:16 #87

Medienkonzentration und Fehlinformation
Eine interessanter und entlarvender infosperber-Artikel im Zusammenhang mit der Vollgeld-Initiative und der Medienkampagne

www.infosperber...tiative-Fehlinformationen

und dem Fazit :
Was nützt die direkte Demokratie, wenn die Abstimmenden unvollständig oder gar falsch informiert werden – oder mit widersprüchlichen Informationen so verwirrt werden, dass sie schon gar nicht mehr an die Urne gehen?


Jean-Pierre Guenter

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.


Jean-Pierre Guenter
Letzte Änderung: von jipégé.

Vollgeld-Initiative 09 Apr 2018 15:51 #88

Ich habe da mal einige Fragen, die mir beim Voll-Geld immer wieder im Kopf herumirren, ohne Antworten zu generieren.
Wer schreibt denn der, oder den Nationalbanken vor, dass sie nur soviel Voll-Geld horten, an Banken ausleihen oder für Investitionen produzieren dürfen, wie sie Gold- Rohstoff-, Landbesitz- oder Immobilienreserven ausweisen können? Denn eigentlich wäre doch nur das echtes Vollgeld, oder irre ich mich da?
Bananenstaaten, Diktaturen und andere volkverdummende Nationalitäten könnten doch bei einer - rein theoretischen - globalen Vollgeld-Finanz-Strategie einfach an die Stelle der heutigen Geschäftsbanken treten.
Tun sie das in vielen Staaten nicht schon? Was würde mit der florierenden Wirtschaft in der Schweiz passieren, wenn die Vollgeld-Strategie einzig in unserem Land verankert wäre?
Ist ein Alleingang in dieser Sache bei den heutigen weltweiten Abhängigkeiten nicht sehr gefährlich?
Könnte es sein, dass hier eine sozio-ökonomische Vision zu einer gefährlichen Illusion (schon) mutiert ist?

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Vollgeld-Initiative 09 Apr 2018 16:47 #89

Andreas schrieb: Wer schreibt denn der, oder den Nationalbanken vor, dass sie nur soviel Voll-Geld horten, an Banken ausleihen oder für Investitionen produzieren dürfen, wie sie Gold- Rohstoff-, Landbesitz- oder Immobilienreserven ausweisen können? Denn eigentlich wäre doch nur das echtes Vollgeld, oder irre ich mich da?

Im Gegensatz zur heutigen Zeit, in der JEDE Bank "nach Lust und Laune" und ohne wirklichen Auftrag und mit minimalster Hinterlegung Geld produziert, kann nachher nur die Nationalbank "nach Lust und Laune", aber im Rahmen ihres verfassungsrechtlichen Auftrags Vollgeld erzeugen. Banken können danach ruhig pleite gehen, "too big to fail" und Rettungen mit Steuergelder gibt's nicht mehr.
Mehr dazu siehe www.vollgeld-initiative.ch/fragen/#c759
.

Andreas schrieb: Bananenstaaten, Diktaturen und andere volkverdummende Nationalitäten könnten doch bei einer - rein theoretischen - globalen Vollgeld-Finanz-Strategie einfach an die Stelle der heutigen Geschäftsbanken treten.
Tun sie das in vielen Staaten nicht schon?

Eine globale Vollgeld-Finanz-Stategie wird's nie geben, denn massgeblich sind immer die Nationalbanken. Und was die Bananenstaaten, Diktaturen und andere volkverdummende Nationalitäten heute machen, beschränkt sich glücklicherweise auf ihre Staatsgrenzen.
.

Andreas schrieb: Was würde mit der florierenden Wirtschaft in der Schweiz passieren, wenn die Vollgeld-Strategie einzig in unserem Land verankert wäre?

siehe www.vollgeld-initiative.ch/fragen/#c1734
.

Andreas schrieb: Ist ein Alleingang in dieser Sache bei den heutigen weltweiten Abhängigkeiten nicht sehr gefährlich?

siehe www.vollgeld-initiative.ch/fragen/#c761
.

Andreas schrieb: Könnte es sein, dass hier eine sozio-ökonomische Vision zu einer gefährlichen Illusion (schon) mutiert ist?

verstehe ich nicht

PS : Ich möchte aber doch mal feststellen, dass ich weder Wirtschaftssachverständiger noch Finanzspezialist bin, sondern nur mit meinem noch vorhandenem jipégé-Verstand versuche, mir eine Meinung zu diesem aus meiner Sicht extrem wichtigen Thema zu bilden, damit ich am 10.Juni in Kenntnis der Sachlage urteilen und abstimmen kann.
Für ALLE, die sich ebenfalls eine Meinung bilden wollen und verhindern wollen, dass es eine knapp 20%ige Stimmbeteiligung gibt und dass alle Abstimmenden nur aufgrund der vielen verdummenden und falschen Publikationen urteilen, empfehle ich die Website www.vollgeld-initiative.ch/ und da insbesondere die Fragen/Antworten-Seiten www.vollgeld-initiative.ch/fragen/


Jean-Pierre Guenter

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.


Jean-Pierre Guenter
Letzte Änderung: von jipégé.

Vollgeld-Initiative 10 Apr 2018 12:38 #90

jipégé schrieb: PS : Ich möchte aber doch mal feststellen, dass ich weder Wirtschaftssachverständiger noch Finanzspezialist bin, sondern nur mit meinem noch vorhandenem jipégé-Verstand versuche, mir eine Meinung zu diesem aus meiner Sicht extrem wichtigen Thema zu bilden, damit ich am 10.Juni in Kenntnis der Sachlage urteilen und abstimmen kann.
Für ALLE, die sich ebenfalls eine Meinung bilden wollen und verhindern wollen, dass es eine knapp 20%ige Stimmbeteiligung gibt und dass alle Abstimmenden nur aufgrund der vielen verdummenden und falschen Publikationen urteilen, empfehle ich die Website www.vollgeld-initiative.ch/ und da insbesondere die Fragen/Antworten-Seiten www.vollgeld-initiative.ch/fragen/


Die Website habe ich studiert, das Impressum analysiert, die Kommentare gelesen.

Wie Johann Wolfgang Goethe, Geheimrat in Weimar und nicht unbekannt als Universalgenie schrieb in seinem Drama über Dr. Faust:
"Da steh ich nun, ich armer Tor! Und bin so klug als wie zuvor".

Warum denn das? Mit dem mir bis heute übrig gebliebenen Andreas-Verstand kann ich nicht anders, als auch die andere Seite, die der Gegner der Initiative, zu analysieren und die Erkenntnisse in einen ganzen, einen grösseren, Zusammenhang zu stellen.

Und da ich selber weder ein Finanzfachmann bin, noch über Finanzen (über das Lebens- und Genussnotwendige hinaus) verfüge, kann und will ich nicht die andere Seite zum Vornherein als Kriminelle und Lügner vorverurteilen. Ich kann auch nicht den Schreibern der Initiativ-Website zum Vornherein zugestehen, dass sie ohne Interesse am Erfolg ihres Vorhabens die sachlich richtige und vollständige Wahrheit sagen.

Mein Fazit bis heute: Meiner Meinung nach geht es der Schweiz und den Bewohnern in ihr als Ganzes, als Lebensraum, als Polis, als Wirtschaftsraum, verglichen mit mindestens 190 andern Ländern auf der Welt besser als anderswo. Eine Änderung mit globaler Wirkung ist daher nicht angezeigt. Und einmal mehr wäre meines Erachtens die Initiative zur unmissverständlichen Umsetzung der vorhandenen Gesetze der bessere Weg.

Die Initianten schildern viele plausible Gedanken, viele überzeugende Argumente aber keine Auswirkungen im globalen Umfeld.
Vorreiterrollen mit globaler Signalwirkung sind gut und erstrebenswert in Bereichen, die mindestens im Ansatz für unser kleines unbedeutendes Land keine negativen Folgen voraussehen lassen.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Powered by Kunena Forum