Willkommen, Gast
Benutzername: Passwort: Angemeldet bleiben:
  • Seite:
  • 1

THEMA: Kuhhorninitiative

Kuhhorninitiative 05 Jun 2018 09:21 #1

Was meint ihr? Wird sie angenommen vom Volk?

www.msn.com/de-...9?li=BBqfZdU&ocid=SK2MDHP

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Kuhhorninitiative 05 Jun 2018 12:32 #2

ich hab was bei bio-suisse gefunden, die übrigens die initiative befürwortet. am schluss der seite kommt man zu ein paar hilfreichen links.

www.bio-suisse.ch/de/hornkuhinitiative.php

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Kuhhorninitiative 05 Jun 2018 14:31 #3

Corinna schrieb: Was meint ihr? Wird sie angenommen vom Volk?

Ich würde es bezweifeln.
Bei den PRO-Argumenten geht's - so scheint mir - in erster Linie um tendenziell ballenbergische Emotionen. Bezüglich Tierschutz (Schmerzen, Traumas, u.ä.) wird eigentlich auf ungesicherte Annahmen gebaut.
Die ANTI-Argumente befassen sich einmal mehr um das "liebe" Geld.


Jean-Pierre Guenter

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.


Jean-Pierre Guenter
Letzte Änderung: von jipégé.

Kuhhorninitiative 05 Jun 2018 14:38 #4

Was soll denn noch alles in die Bundesverfassung?
Wenn diese Initiative eine Ja-Mehrheit findet, sind Türen und Tore offen für weitere finanzielle Absicherungen unternehmerischer Risiken durch die Steuerzahler.
Welche Absurditäten könnten das sein?
- die Bundesverfassung schreibt vor, dass Coiffeure, welche ausschliesslich einheimische Produkte der Körper- und Haarpflege verwenden, finanziell unterstützt werden;
- die BV schreibt vor, dass Bäcker, die absolut glutenfrei backen, finanziell unterstützt werden;
- die BV schreibt vor, dass Transportunternehmer, welche ausschliesslich Schweizerbürger beschäftigen, Lohnbeiträge erhalten;
- die BV schreibt vor, dass usw., usw,
Hier wird versucht, die freie Marktwirtschaft durch Einzelschritte in eine Planwirtschaft umzuwandeln.
Wollen wir das? Ich nicht.

Übrigens, in Mecklenburg-Vorpommern, der Korn- und Milchwirtschaftskammer Nord- und ehemals ganz Deutschlands (in der Vor EU Zeit) leben die Kühe seit Jahrzehnte ohne Hörner. Friedlichere Weidegründe und Stallatmosphären kann man sich kaum vorstellen.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Kuhhorninitiative 05 Jun 2018 18:35 #5

genau Andreas, es soll nicht in die BV, meine ich. aber ich glaube auch nicht, dass die initiative überhaupt eine chance hat. unter der kuppel in bern wird sie ja sowieso abgelehnt und ich denke, die mehrheit der bevölkerung hat von landwirtschaft sowieso keine ahnung, ausser, dass sie steuergeld kostet. aber, ich habe mit kühen so meine eigenen erfahrungen gemacht. ja, ich mag sie, denn sie sind so menschlich wie wir anderen. und ich mag sie lieber als hornträger.
wir kennen aber doch die walliser ehringer, die jedes jahr ganz öffentlich mithilfe ihrer hörner kämpfen dürfen. wir kennen auch das schöne bild der highlander, die hierzulande einzug gefunden haben.
aber in einem grossstall gibt es halt auch die gefahren der verletzung.
das ganze braucht kein bundesgeld, es muss, wie bis anhin über den preis reguliert werden. und es gibt durchaus eine clientèle, die bereit ist mehr zu bezahlen, obwohl ja geiz bekanntlich geil ist. letztendlich kann aber jeder seinen konsum auch drosseln, damit nicht so viele tiere gezüchtet werden, um dann nur in den kochtöpfen zu landen.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Letzte Änderung: von pica.

Kuhhorninitiative 07 Jun 2018 10:35 #6

In meiner Jugend sah ich nie eine Kuh ohne Hörner, das Merkmal einer Kuh. Die Schmerzempfindung beim Enthornen sind nach JPG ungesicherte Annahmen. Hast Du dabei schon mal zugeschaut? Nicht nur das Horn wird ausgebrannt, sondern die ganzen "Wurzeln", die recht nahe am Schädel liegen. Ich mag Kühe mit Hörnern, sie sehen einfach echt aus!
Vielleicht empfinden Ferkel auch keine" bewiesenen" Schmerzen beim Kastrieren?

Aber die Kuhhorninitaive gehört nicht in die Bundesverfassung.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Kuhhorninitiative 07 Jun 2018 12:22 #7

Nachtrag zu meinem Beitrag weiter oben. Vielleicht ist es auch richtig und angemessen, nicht zu vergessen, dass Kühe nicht zum ästhetischen Wohlbefinden der Nicht-Landwirte (ca. 95% aller Bewohner im Land) gehalten werden. Es sind Lebewesen, die für die zum Zweck der Lebensmittelproduktion gezüchtet, aufgezogen und verwertet werden. Je sicherer und gefahrenfreier diese Tiere ihren Zweck erfüllen können, umso eher dienen sie uns allen.
Das habe ich gefunden: www.kagfreiland...auf_%20hornlose_Kuehe.pdf

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Letzte Änderung: von Andreas.

Kuhhorninitiative 07 Jun 2018 13:40 #8

dummy schrieb: In meiner Jugend sah ich nie eine Kuh ohne Hörner, das Merkmal einer Kuh. Die Schmerzempfindung beim Enthornen sind nach JPG ungesicherte Annahmen. Hast Du dabei schon mal zugeschaut? Nicht nur das Horn wird ausgebrannt, sondern die ganzen "Wurzeln", die recht nahe am Schädel liegen. Ich mag Kühe mit Hörnern, sie sehen einfach echt aus!
Vielleicht empfinden Ferkel auch keine" bewiesenen" Schmerzen beim Kastrieren?

Aber die Kuhhorninitaive gehört nicht in die Bundesverfassung.


dummy, die von Andreas eingefügte adresse zum kagfreiland.ch gibt viele hinweise, vor allem, dass es niemals schmerzfrei geht bei einem säugetier. aber du könntest auch deine suchmaschine bemühen, du wirst viele kontroversen zum thema finden. viel erfolg!

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Letzte Änderung: von pica.

Kuhhorninitiative 07 Jun 2018 14:04 #9

@Andreas: ich könnte hier einen roman schreiben über tierhaltung, speziell für kühe. da hab ich nämlich vor jahrzehnten viel frohndienst geleistet (weil ich es genauer wissen wollte). ich könnte auch über unfälle wegen hörner beitragen. persönlich hatte ich nie einen. aber es passiert. dass in einem hochleistungs-sportzentrum für kühe dies nicht mehr möglich ist, weiss ich. mir wäre viel lieber der verzicht! es muss nicht jeden tag fleisch geben. dieses wohlstandsgefühl vom fleischkonsum täglich laste ich längst der nachkriegsgeneration an. schau mal in die italienische oder spanische alltagsküche (nur zum vergleich), da wird hier mit viel von uns als "minderwertig" betrachtetem fleisch gekocht, wenn überhaupt. aber die tiere werden im gesamten verarbeitet und nicht danach das minderwertige exportiert.

was ich allerdings nicht mag ist, wenn man das schmerzempfinden der tiere ausblendet. sie sind säuger, wie wir auch. im link sieht man das verhalten der züchter/halter: www.schweizerba...rnen-weiterhin-40075.html

schön ist auch zu lesen, dass bei der quali für biofleisch nur die qualität von demeter valabel ist. ich hab ein faible für biobauern, konsumiere halt wohl nur etwa ein kilo pro jahr/par an. und nein, ich habe deswegen keine schlechten blutwerte.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Kuhhorninitiative 07 Jun 2018 15:20 #10

Ach pica, Du rennst bei mir viele offene Türen ein.
Mein Hinweis gilt vorallem dem zielführenden Bestreben, die hornlosen Kühe auf natürlichem, hier genetischen, Weg zu züchten.
Wenn alle Menschen in unserem Land so denken würden wie Du, wäre ja das Problem gelöst. Aber dem ist nicht so. Und ich diskutiere hier nicht aus meiner persönlichen Sicht, sondern aus einer Gesamtsicht der Stimmbürgergemeinschaft. Da liegen die Fakten anders.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Kuhhorninitiative 07 Jun 2018 20:56 #11

wie schade Andreas, mir wäre deine persönliche meinung nun mal wichtiger, denn ich kenne deine "stammbürgergemeinschaft" nicht. ich bin aber grundsätzlich gegen gen-veränderte dinge, und bis deine hornlosen kühe für die ganze menschheit tauglich wären, werden wir zwei die periode dieses zeitalters nicht mehr erleben.

wenn die menschen dinge wie unfruchtbarkeit und anderes einmal hinterfragen würden, wäre schnell klar, dass die wissenschaft nur beschränkt helfen kann (aber zwischenzeitlich sehr gutes geld daran verdient). mann und frau sollten auch einmal wieder lernen, die dinge einfach zu akzeptieren, auch wenn es ihre pläne kreuzt. früher nannte man sie gottesgegeben.

wie auch immer: deine meinung, meine meinung, egal wie unterschiedlich, ich kann's akzeptieren. ich denke wir verstehen uns.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Kuhhorninitiative 09 Jun 2018 15:10 #12

mir sind diese Kühe ohne Hörner schon lange ein Dorn im Auge. Sie sehen einfach entwürdigt aus.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Kuhhorninitiative 10 Jun 2018 14:12 #13

Nur auf den Milchpackungen sind noch Kühe mit Hörnern zu sehen.
Vielleicht sollte man dem Matterhorn, einer andern Ikone der Schweiz, auch das Horn abschneiden.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Kuhhorninitiative 10 Jun 2018 16:08 #14

es gab schon 2012 konsumentinnen, die sich deshalb an espresso/kassensturz gewendet haben, um diesen "etikettenschwindel" anzuprangern. die damaligen antworten der grossverteiler kann man hier nachlesen:

www.srf.ch/send...m-milchpack-nur-nostalgie

wobei inzwischen viele die abbildung abgeändert haben. oder gar eine neutrale version anbieten, ohne kuh.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • Seite:
  • 1
Powered by Kunena Forum