Willkommen, Gast
Benutzername: Passwort: Angemeldet bleiben:
  • Seite:
  • 1

THEMA: Wie gefährlich ist Hanf?

Wie gefährlich ist Hanf? 03 Jul 2018 19:22 #1


Galileo ist die ProSieben Wissenssendung mit Aiman Abdallah, Stefan Gödde und Funda Vanroy. Täglich um 19.05 Uhr kannst Du auf ProSieben die Welt kennen und verstehen lernen. Galileo nimmt Dich mit auf eine Reise durch das Wissen: Physik, Geschichte, Natur und Internetphänomene, Gesellschaft, Politik und alltägliche Fragen. Die Hosts Harro Füllgrabe, Jan Schwiderek, Jumbo Schreiner, Klas Bömecke, Matthias Fiedler, Akif Aydin und Dionne Wudu nehmen dabei vollen Körpereinsatz in Kauf und gehen allem auf den Grund, was uns interessiert.


Was meint Harald Lesch dazu?



Was meint Ihr dazu?
Ich meine, dass ich diese Tröpfli legal in einer Apotheke (nicht an der Hanftheke) gekauft, demnächst ausprobieren werde. Eine Beschreibung über die Wirksamkeit hat man mir gleich mitgegeben. Mein Ziel: Entzündungshemmung bei Rheuma.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Letzte Änderung: von carmen.

Wie gefährlich ist Hanf? 05 Jul 2018 16:37 #2

ich kann da punkto hanf nicht mitreden. nicht dass ich in jungen jahren nicht auch mal dazu eingeladen worden wäre. es ist mir nicht eingefahren, deshalb hab ich's bleiben lassen.

in der suchmaschine habe ich folgendes eingegeben: "wirkung von hanf bei rheuma" und da sind mir ja viele resultate ins bild gesprungen. könnte mir vorstellen, dass du das alles schon abgegrast hast.

eine gute bekannte von mir hatte weichteilrheuma und ihr mann hat mir dann mal gezeigt, wie ihre gangart war, bevor sie nach pontius und pilatus angefangen hat, tierische produkte zu verbannen (das empfehlen übrigens auch ärzte von krebspatienten, naja, nicht alle, denn an den medis kann man auch sehr gut verdienen). ich finde diese therapie schwierig, wenn man sehr carnivor unterwegs ist. aber dieser bekannten ging es damit sehr gut. einzig beim cüpli hat sie mal gesagt, "das werde ich morgen spüren". cüpli hat nichts tierisches drin (ausser vielleicht ein paar insekten), aber säure, die auch nicht gut für die gelenke ist, wie man resp. frau weiss.

was meinst du dazu? ansonsten hätte ich da nur noch eine adresse, nicht allzuweit von winti, gerne per pn.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Wie gefährlich ist Hanf? 05 Jul 2018 22:59 #3

pica - die Adresse kannst Du mir sehr gern schicken. Vielen Dank schon jetzt.

Diese Cannabidiol-Tröpfli, welche man jetzt legal kaufen kann, sind kein Rauschmittel, sondern sie sollen u.a. entzündungshemmend wirken. Bevor Hanf als Genussmittel verboten wurde, wurde er ja auch gegen Rheuma eingenommen. Sagt man.
Probieren geht über studieren, darum lese ich (ausser in Wikipedia) nichts im Internet. Mir wäre es lieber, wenn die Ärzte einen darüber informieren könnten, z.B. über die Dosierung und ev. Nebenwirkungen. Allerdings über Nebenwirkungen bei den herkömmlichen Medis wird ja auch nicht informiert oder nicht ernstgenommen. Das ist jedenfalls meine Erfahrung. Dass meine Medis auch Nebenwirkungen haben können (jetzt oder später) weiss ich, darum möchte ich zwischendurch pausieren bzw. Natur (CBD) einsetzen.

Den Produkten aus der Apotheke vertraue ich mehr, als jenen aus dem Hanfladen. Diese Läden schiessen ja jetzt wie Pilze aus dem Boden und das ahnungslose Geplappere dieser Verkäufer geht mir sowieso auf den Geist.

Meine Ernährung ist, so glaube ich, o.k., da ich mich weitgehend nach dem Ernährungsvorschlägen der Rheumaliga richte. Beim Cüpli ist es wohl eher der Alkohol, der nicht gut ist. Cüplis sind zwar nicht mein Ding, aber auf Wein oder Bier ganz zu verzichten wäre natürlich eine Lösung. Doch da flüstert der innere Schweinehund etwas vom 'Gläschen in Ehren' oder so... Der Auslöser für die rheumatischen Krankheiten sind sie ja nicht. Aber sie können die Beschwerden verstärken.

Meine erste Portion CBD habe ich vor zwei Stunden genommen - auso von Rausch tatsächlich keine Spur. Nun will ich sehen, ob und wie lange ich auf die Tabletten von Dings verzichten kann. Es wird wohl kein einfacher Versuch werden.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Letzte Änderung: von carmen.

Wie gefährlich ist Hanf? 06 Jul 2018 08:52 #4

Meine Schwägerin, die seit einem zertrümmernden Unfall endlose Schmerzen hat, lässt sich das Hanföl via Internet schicken, da es die Ärzte in ihrem Land nicht verschreiben wollen. Zwei Tropfen morgens und abends und die Schmerzen sind weg, was kein anderes Medi bisher schaffte.
Von Rausch nicht die Rede.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Letzte Änderung: von dummy.

Wie gefährlich ist Hanf? 06 Jul 2018 11:58 #5

dummy schrieb: ... Von Rausch nicht die Rede.


Mich bringt die Frage nach der Gefährlichkeit von Hanf in der heutigen aufgeklärten und mehr als informierten Zeit zum Lachen.
Alle kennen die Gefährlichkeit von Alkohol und vorallem kennen alle die schlimmen Folgen des Alkoholismus.
Ein Gläschen in Ehren kann niemand verwehren und auch da von Rausch keine Rede.
Gefährlich ist doch nur der Mensch, der nicht Mass halten kann und solche Mittel, wie Hanf, Alkohol und viele andere Drogen in ungeeigneter From, im Übermass und zum falschen Zweck einnimmt.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Letzte Änderung: von Andreas.

Wie gefährlich ist Hanf? 06 Jul 2018 12:10 #6

es ist doch so wie mit dem Auto :
Das Auto ist als Ding nicht gefährlich, ausser wenn der Mensch daraus ein gefährliches Ding macht.


Jean-Pierre Guenter

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.


Jean-Pierre Guenter

Wie gefährlich ist Hanf? 06 Jul 2018 14:34 #7

Ja, und der Mensch hat daraus ein gefährliches Ding gemacht - es reicht ja schon, wenn nur der Motor läuft.

Mein gewählte Überschrift ist nur der Titel des Videos von Harald Lesch und hat eigentlich bei aller Ernsthaftigkeit des Themas auch einen gewissen Unterhaltungswert.

Im Grunde geht es mir um die Frage, ob die Einnahme von CBD wirklich als Ersatz für andere Medis (Entzündungshemmer z.B.) fungieren kann. In einem konkreten Fall hat dummy das ja schon bejaht. Danke, dummy.

Allerdings wird es auch noch Glücksache sein, dass man die richtige Konzentration erhält und die Dosierung stimmt. Das ist selbstverständlich sehr individuell.

CBD ist eine Droge, genauso wie Alkohol, Kaffee, Tee oder Schokolade. Diese Produkte wurden früher in der Apotheke verkauft. Die Medikamente, welche der Arzt verschreibt, sind auch Drogen welche süchtig machen können.


de.wikipedia.org/wiki/Cannabidiol

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Letzte Änderung: von carmen.
  • Seite:
  • 1
Powered by Kunena Forum