Willkommen, Gast
Benutzername: Passwort: Angemeldet bleiben:
  • Seite:
  • 1

THEMA: Stirbt das Bergdorf?

Stirbt das Bergdorf? 05 Apr 2018 19:33 #1

Vor einem Monat mussten wir - unsere WG, Eltern und Tochter, - 10 Tage in die Zwangsferien, da unsere Schlafzimmer renoviert wurden, neue Böden und einen Neuanstrich verpasst bekamen. Wir konnten eine Ferienwohnung in einem Bergdorf beziehen. 1400 Meter ü M, in einem Seitental im Wallis. Es war nicht das erste Mal, dass wir dort jeweils eine Woche im Frühjahr Badeferien verbrachten. Wir erlebten damals die Protzbauten des Busbahnhofs/Rathauses, der Alpentherme und ganze Überbauungen an grossen und teuren Blocks mit Zweitwohnungen als Ferienwohnungen.

Wenn ich die Geschichte des Dorfes auf seinen Internetseiten nachlese, fängt diese weit in den Urzeiten der Kelten an. Da spielten bereits die heissen Quellen und der Passübergang über die Alpen eine bedeutende Rolle. Fortan entwickelten sich diese Vorteile zu immer neuen Projekten der jeweiligen Besitzer, Land- und Kirchherren. Bis hin zu den Boomjahren in den letzten 20 Jahren vor der Jahrhundertwende. Von den spektakulären Finanzdebakeln und Händel der Gemeindepolitiker und Dorfkönigen der damaligen Zeit schweigt des Schreibers und auch des Historikers Höflichkeit. Ortsgeschichte

Hier sehe ich aktuell auf der Live-Webcam den wunderschönen Blick von der Gemmi in die südlichen Walliseralpenkette - und ins Schattenloch des Ortes, den ich hier zu nennen vermeiden will!



Bei unserer Anreise fuhren wir von Goppenstein die Rampe hinunter ins frühlingshafte, total schneefreie Tal und kletterten einige Orte weiter westlich wieder hinauf auf eben diese 1400 Meter. Dort fanden wir glücklicherweise geräumte Strassen aber meterhohe Wälle und dicke "Cremeschnitten" auf allen Dächern, die von starken Schneefällen in den vergangenen Wochen und Tage zeugten.



Blick zu unserer Ferienwohnung hinauf.



An den steilen Felshängen des Daubenhornes kann ich in den Morgenstunden eines wunderbaren Sonnentages die Schneelawinen beobachten und ihre Spuren bis ins Tal verfolgen, begleitet von leisem Krachen der fallenden Eisblöcke.



Blick auf das Skigebiet des Torrenthornes, wo ich in früheren Zeiten auch meine Kurven und Abfahrten bis ins Dorf zurück wagte!



Der Weg zu den warmen Quellen ist noch versperrt durch kalten Schnee!



Überblick auf die Ferienwohnungen am Hoger gegen die Gemmi.

Auffallend ist, kein einziger Kran, keine Baustelle stört das Bild. Ich bin an diesem Tag wirklich um den ganzen Ort gewandert und habe nach Neubauten oder zumindestens Erneuerungen gesucht - und keine gefunden. Es mag sein, dass in der Zwischensaison wenig Touristen im Dorf weilen als im tiefen Winter. Mir schien es, als sei der Ort ausgestorben, vergessen, verlassen.





Noch ist der Himmel stahlblau. Das war ein Fototag, wie ich ihn mir fast nicht zu wünschen getraute. Schliesslich waren wir eigentlich zum Baden hieher gefahren.

Es gab in der Folge jedoch noch viele trübe und flockenreiche Tage, an denen wir uns gerne ins köstliche Nass tauchten und durch die Wasserdüsen massieren liessen, die Nase an der frischen Schneeluft. Davon kann ich keine Bilder zeigen - "Urheberrechte - Datenschutzgesetze - keine Panoramafreiheiten"!!

Doch möchte ich in einem zweiten Beitrag von vielen interessanten Details noch einige gelungene Bilder zeigen, die mir der Tag bescherte.
Fortsetzung folgt sogleich.
WillY

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Letzte Änderung: von WillY.

Stirbt das Bergdorf? 05 Apr 2018 20:04 #2

Einer der wenigen Neubauten der letzten Jahre, mit viel Glas, durch das der Feriengast nach aussen, der Strassenwanderer aber auch in die "Gaststube" sehen kann. Ist das was?





Durchblicke in enge Gässchen und Eingänge in die alten Holzhäuschen im Dorfkern.



Im totalen Gegensatz dazu der Tempel der Alpentherme, der mit den umliegenden Hotelklötzen zur Lindner-Gruppe gehört.



Davor auf dem Platz steht eben der geheimnisvolle Rätselbrunnen aus dem Fotoforum "Rätselbilder". Da läuft das heisse Wasser über eine Kante hinab. Benützer der Bänke davor können sich den Rücken wärmen. Eis wird sich hier nicht bilden können.





Vis à vis steht ein altes Gebäude als kleines Kulturzentrum mit Ausstellungsraum zur Verfügung.



Da lacht mir eine Walliserin entgegen. Kannst du lesen, was das Plakat will?



Hier geht es eine enge Gasse hinunter, mitten durch den alten Dorfkern mit der katholischen Kirche.

Davon wieder ein neuer Beitrag, weil die Anzahl Anhänge bekanntlich beschränkt sind.
WillY

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Stirbt das Bergdorf? 05 Apr 2018 20:23 #3

Aus der unmittelbaren Umgebung der Lindner-Tempelgruppe ein bescheidenes Gasthäuschen.





Details der Alpentherme aus verschiedenen Perspektiven. Weiss nicht, ob sich im Glas das blaue Badewasser oder der Himmel spiegelt. Für mich ist beides wichtig.







Vis ä vis der alte Kasten Hotel De France der Lindner-Gruppe. Etwas verlassen und trostlos anzusehen. Liegt wohl an meiner Optik!



Die Burgergemeinde hat ein sehr passendes Verwaltungsgebäude, wie es mir da vor die Linse geraten ist. Mitten im alten Kern.



Gegenüber der Eingang zur Pfarrkirche mit dem neu renovierten Tor (ca. 1990). Auch im Innern scheint sich da etliches zu bewegen.







Aller guten Dinge sind drei, also hänge ich noch einen dritten Beitrag an mit den letzten Aufnahmen dieses Fototages.
WillY

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Letzte Änderung: von WillY.

Stirbt das Bergdorf? 05 Apr 2018 20:44 #4

Bewegen tut sich auch beim Sportzentrum ein eher junges Volk mit allerlei Schneegleitzeug an den Schuhen. Klein und Gröss tobt sich da aus an den Übungshängen der Skischulen am laufenden Band.





Um auf die Gemmi hochzufahren braucht es eine rechte Anstrengung, von der Busstation zur Talstation zu gelangen - mit klobigen Skischuhen an den Füssen, die Gleiter auf den Achseln, die Kinder an der Hand und und und!





Aber der Reiz, da oben hinter der Gemmikante ein riesiges Schneegebiet mit dem zugefrorenen Daubensee und einer Abfahrt nach Kandersteg zu finden, ist natürlich ein starker Magnet, hier anzustehen und sich hochtreiben zu lassen. Wie schon gesagt, aktuell ist tote Hose.



Mein letztes Bild aus der Serie mit der SONY 850er (oben) bzw. mein Erstes am Morgen früh um 7 des letzten Tages vom Balkon aus.



Mit lieben Feriengruss an alle LeserInnen
WillY

P.S. Wir sind längst wieder zu Hause und geniessen die neuen Räume mit den hellen Parkettböden. Mit viel Diskussionen und Kompromissen haben wir die Möbel und ihre Inhalte wieder eingeräumt, umgestellt, aussortiert, fortgeworfen - und nun freuen wir uns darüber und auf eine nächste Etappe im Herbst.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Letzte Änderung: von WillY.

Stirbt das Bergdorf? 05 Apr 2018 22:28 #5

Noch ein Nachtrag, wie es aussah nach einer verschneiten Nacht!







WillY

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Stirbt das Bergdorf? 15 Apr 2018 14:41 #6

Herzlichen Dank Willy für die wunderbaren Aufnahmen, ich war zwar noch nie in den Ferien im Wallis, aber ich überleg mir mal das dortige Termalwasser zu testen. Ich glaube meinen Knien würde das nicht schaden. Nochmals Dank für den Typ. Hoffentlich lebt dann das Dorf noch.

Thedy

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Stirbt das Bergdorf? 17 Apr 2018 13:18 #7

Thedy - frag erst mal Deinen Arzt oder eine Fachperson bzw. Wikipedia:

Gemäss dem Schweizer Kur-Almanach von 1886 sollten die Thermalquellen gegen «chronische Hautkrankheiten, Rheumatismus, Scrofulose, Nervenleiden, Bleichsucht und geistige Überarbeitung» helfen.


Einen Ausflug auf die Gemmi kann ich empfehlen. Ich kenne zwar nur die (Langlauf-)Winter-Variante. Allerdings nur zu Zeiten, als noch nicht alles dermassen überlaufen war, wie heutzutage.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

S A L V E *** Inge Carmen S.
Letzte Änderung: von carmen.

Stirbt das Bergdorf? 17 Apr 2018 20:38 #8

Hühneraugen auch ? ruth-erika

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • Seite:
  • 1
Powered by Kunena Forum