ICON-Link

18.04.2018 - 08:40 - 19:26 -- Catherine / jipégé -- Ort: Genève

Besuch der UNO in Genf (AUSGEBUCHT)

Im «Palais des Nations» in Genf, einem der beiden Hauptsitze der UNO, wird grosse Politik gemacht - mit dem Bäre-Höck kannst Du sie besuchen


Unser Ziel ist der «Palais des Nations».
So heisst der eindrückliche, 600 Meter lange Gebäudekomplex, in dem die Uno-Mitarbeiter Einsätze und Verhandlungen in der ganzen Welt koordinieren und in dem auch immer wieder hohe Gäste aus der internationalen Politik ihre Stühle zusammenrücken.

Da vielleicht nicht alle Teilnehmer Genf kennen, schlage ich folgenden Hinweg vor:

  • Vom Bahnhof fahren wir mit dem Bus durch das Pâquis-Quartier zum See
  • Bei der Haltestelle Perle-du-Lac steigen wir aus und gehen ein paar Schritte durch den Park Mon Repos und dem Quai entlang. Da haben wir eine schöne Aussicht auf den Mont Blanc, die «Rade» (Bucht), den Springbrunnen und die Altstadt.
  • Mit dem Tram fahren wir zum Restaurant «La Véranda», das praktisch gegenüber dem Bahnhof liegt.
  • Nach dem Mittagessen fahren wir mit dem Tram zur «Place des Nations» und gehen von dort zu Fuss ein paar hundert Meter zum UNO-Eingang für Besucher.

Für den Rückweg zum Bahnhof geht’s wieder mit demselben Tram.

 

Durchführungsdatum    Mittwoch 18. April 2018

 

Programm

08:40 Treffpunkt Bahnhof Bern
09:04 Bern ab (Gleis 3)
11:00 Genf an (Gleis 3)
11:00 Treffpunkt für selbständig Reisende im Bahnhof Genf beim Meeting Point / Information
Kurzes Sightseeing mit Bus und Tram
11:30 Mittagessen im Restaurant „La Véranda“ (unbedingt die Menüwahl im Anmeldeformular treffen)
Fahrt mit dem Tram und kurzer Fussweg zum Palais des Nations
15:00 Gruppe beim Empfang und Sicherheitskontrolle (siehe Regeln unten)
15:30 Beginn der deutschsprachigen Führung (Dauer 1 Stunde)
Fahrt mit dem Tram zum Bahnhof
17:42 Genf ab (Gleis 4)
19:26 Bern an (Gleis 7)

Regeln für die Führung
Es findet eine gründliche Sicherheitskontrolle statt. Identitätskarte oder Pass sind für jeden Besucher obligatorisch. Grosse Taschen oder Gepäck sind nicht erlaubt

 

Mittagessen im Restaurant „La Véranda“ (Hotel International)

Kosten
Hauptgang 19.50 / mit Entrée 25.- / mit Dessert 25.-/ mit Entrée und Dessert 29.-

Entrée
Gemischter Salat

Hauptgang 1
Suprême de volaille à la forestière (Hähnchenbrust nach Försterart)
Reis
Gemüse

Hauptgang 2
Saumon, sauce à l’oseille (Lachs an Sauerampfersauce)
Reis
Gemüse

Dessert
Crème brûlée maison (im Prinzip «brönnti Cräme», aber höchstwahrscheinlich Crème catalane)

 

Kosten

Kollektiv ab Bern mit GA/Tageskarte/Gemeindekarte        15.-
Kollektiv ab Bern mit 1/2-Tax                                              60.-
Kollektiv ab Bern ohne Abo                                              103.-
Inbegriffen in diesem Preis sind die Bahnfahrt retour mit Kollektivbillet ab Bern, ÖV in Genf, sowie die UNO-Führung. Mittagessen und Getränke sind nicht inbegriffen
Selbständig Reisende bezahlen 15.- für die Führung und kümmern sich selbst um ihre ÖV-Kosten in Genf
Bäre-Höck-Gutscheine werden selbstverständlich in Zahlung genommen.

 

Anmeldungen sind nicht mehr möglich. da die limitierte Teilnehmerzahl erreicht ist. Und auch die Warteliste ist gut bestückt.

Bitte bezahlt erst nach Erhalt der definitiven Anmeldebestätigung (nach Anmeldeschluss), aber vor dem Anlass auf das Postkonto Bäre-Höck 30-169574-0 (wegen den Gebühren bitte nicht am Schalter!) oder sonst bar anlässlich der Reise.

Wie immer freuen wir uns auf alle Gäste aus Nah und Fern!

Bleibt noch zu hoffen, dass der Wettergott es gut mit uns meint und nicht alle Schleusen öffnet. Unter welchem Himmel auch immer wünsche ich uns allen einen erbaulichen und gemütlichen Tag.

Die Organisatorin Catherine Nedzynski

 

Haftung

Bei allen durch SeniorBern bzw. Bäre-Höck organisierten Angeboten ist jegliche Haftung bei Unfällen, Schäden oder Verlusten ausgeschlossen. Die Teilnehmenden sind dafür selbst verantwortlich.

Fotografieren
Bei den meisten Anlässen des Bäre-Höcks wird fotografiert. Einige dieser Bilder werden danach als Bericht in den Foren publiziert. Wer nicht auf einem der publizierten Bilder erscheinen will, soll dies vorgängig den Fotografen melden.

Bild von Roland Zumbühl [GFDL (http://www.gnu.org/copyleft/fdl.html) oder CC-BY-SA-3.0 (http://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0/)], via Wikimedia Commons