Willkommen, Gast
Benutzername: Passwort: Angemeldet bleiben:
Achtung : Microsoft ruft Dich nie an ! NIE !!!! unbedingt dies lesen seniorbern.ch/i...ren-im-internet

THEMA: Essen und Trinken

Was habe ich versprochen? 21 Nov 2014 10:59 #31

Erwin schrieb: Leider ist die Möglichkeit zu Löschen oder Korrigieren nur kurze Zeit und nur bis die nächste Antwort folgt möglich. Darum immer zuerst Vorschau und dann Abschicken. Aber es ist auch nicht schlimm wenn irgend welche Fehler stehen bleiben. Auf die Warum Frage muss man nicht antworten.
Ausserdem gibt es ja noch den Testbereich zu Üben.

Und kochen tue ich wenns mir passt, basta!

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Gruss Erwin

Essen und Trinken 21 Nov 2014 12:29 #32

Oh - äxgüsi eh ecuse Erwin!
Nur für kurze Zeit -, genau das habe ich überlesen, sondern mir nur 'bis die nächste Antwort folgt' gemerkt. Die Vorschau ist bei mir so wie das mit der Sache 'vor lauter Bäumen den Wald nicht mehr sehen'. Warum ist die Banane krumm - überfliege ich auch inzwischen. Diese Frage hat doch auch mal ein Herr Krumm in der guten alten Zeit im SW gestellt. Und noch eine Weile später hat jemand mal Bananen mit Rum gebrötlet und dazu, igitt, eine kubanische Zigarre gequalmt. Wo sind die denn geblieben? Sag mir wo die Beiden sind, woo sind sie gebliiieben. Der eine wohl im Kanal der andere am See, und lachen sich ins Fäustchen. Welches Süppchen kochen die wohl zurzeit?
Auso, in diesem Sinne warte ich halt geduldig, sehr geduldig, bis es Dir, Erwin, passt zu kochen... oder tust Du es gar am Änd schon?

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

S A L V E *** Inge Carmen S.
Letzte Änderung: von carmen.

Bevor Ungeniessbares überhand nimmt... 21 Nov 2014 17:27 #33

Hier aus aktuellem Anlass:

Wie ein Zibelechueche werden soll
Zunächst brauchst du:
Geriebenen Teig
500 gr Mehl werden mit etwas Backpulver auf das Wirkbrett gesiebt. mit 15 gr feinem Salz und 200 gr Schweinefett (oder ½Butter und ½ Schweinefett) verrieben. Mit kaltem Wasser, es kann auch ein Löffel Essig beigegeben werden, wird ein Teig ganz leicht angewirkt, den man vor Gebrauch etwas ruhen lässt.
Und darauf:
Ein Kuchenblech wird mit geriebenem Teig ausgelegt. 100 gr Speckwürfeli werden gelblich geröstet. Darin dämpft man 1½ Pfd. nicht zu fein geschnitteneZwiebeln, gibt, wenn nötig, noch etwas Schweineschmalz bei und bestreicht damit den Kuchenteig. Dann bereitet man eine Masse aus 40 gr Mehl, einer Prise Salz, 4 Eiern und einem halben Liter Milch oder Rahm und giesst dies über den Kuchen. Er wird in mittelheissem Ofen ca. ½ Stunde gebacken und heiss serviert.

Aus dem "Kochbuch für die Gasküche" mit Ratschlägen für die sparsame Hausfrau
von Anna Braun Kursleiterin der Schweizerischen Gasapparatefabrik Solothurn


Wäre das jetzt was, das man nächstens backen sollte?

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Gruss Erwin

Essen und Trinken 06 Dez 2014 17:31 #34

Ja sicher Erwin - das wäre etwas, sogar für die, welche sich den Zibelemärit nicht mehr antun (konfettimässig). Danke vielmals für diesen heissen Tipp. Leben eigentlich die anderen Bärner von Luft und Licht?

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

S A L V E *** Inge Carmen S.
Letzte Änderung: von carmen.

Essen und Trinken 06 Dez 2014 17:39 #35

Luft und Liebe ? ja auch, aber jetzt gibt's zusätzlich dazu noch Lammhüftli, Steinpilz-Risotto und Blumenkohl

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.


Jean-Pierre Guenter

Essen und Trinken 06 Dez 2014 23:15 #36

  • ruth-erika
  • ruth-erikas Avatar Autor
  • Offline
  • Beiträge: 757
liebste Carmen, aus welchem Jahrhundert hast Du dieses Föteli vom Könizer-Bus ?? Ist das aus der Zeit des legendären Bäregrabetrams ? Das ist doch Schnee von gestern ! ( Zwar hat es gestern nicht geschneit..) Wir,d.h. Jean-Pierre und ich, fahren mit der Linie 10 ( Querverbindung )von Ostermundigen nach Köniz. ! Und das schon seit langem! Wenn Du mich besuchen kommst wirst Du diese Änderung selber sehen ! Vielleicht koche ich Dir dann einen Piemonteser-Eintopf,,frei nach A. Vollenweider. ( Für eine einzelne Person rentiert das nämlich nicht. ) Schöne Sunntig ruth-erika

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Essen und Trinken 07 Dez 2014 04:25 #37

Guten Morgen Ruth-Erika

gemäss Bernmobil fährt die Linie 17 vom Bahnhof Bern nach Köniz Weiermatt. Das Foto kann in dem Fall sehr aktuell sein.

Verschiedene Wege führen nach Rom! ;-)

www.bernmobil.c...id=1739&lang=de

I wünsche e schöne Sunntig!

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Essen und Trinken 07 Dez 2014 10:02 #38

So ist es - da viele Wege (mind. zwei?) aus dem Bahnhof hinausführen, habe ich mir gleich Foto-Notizen gemacht, damit ich mich hundert Jahre später wieder zurechtfinden würde. Es war Sommer, 2012. Und durch diese Gasse fährt der Bus - wenn mein Hirni mich nicht in die Irre führt.



Der Ostermundiger-Bus hat mich übrigens auf einer Brücke (?) auch mal fast überfahren... Man lebt als Knipserin gefährlich in Bern.

Liebstes Ruethli, den Piemonteser-Eintopf werden wir wohl nur im Forum in einem lebhaften Gedankenaustausch geniessen können - ich bin grad nicht so reisefreudig. Stossen wir dann mit einem 'Nebbiolo DAlba' an - oder hast Du etwas anderes in Deinem Weinkeller?

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

S A L V E *** Inge Carmen S.
Letzte Änderung: von carmen.

Essen und Trinken 07 Dez 2014 12:55 #39

Wenn schon Käse warum nicht ein Käsefondue mit der Fonduerikscha quer durch Bern, für guete Luun u Abwechslig isch gsorgt B)

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Tafelspitz mit Meerrettichsauce oder Suppenfleisch 07 Dez 2014 13:28 #40

Suppenfleisch oder Tafelspitz mit Meerrettich
Normalerweise kocht bei uns meine Frau. Bei diesem Gericht aber ist meine Mithilfe gefragt, wir werden noch sehen warum.



Beim Dorfmetzger unseres Vertrauens hat sie gestern ein Pfund Rindfleisch von der Schulter erstanden – Glücklich wer noch einen Metzger kennt – eigentlich viel zu viel für zwei Personen. Wir werden dann die Hälfte morgen oder übermorgen als Fleischsalat verwenden. Übernacht lagerte es im Kühlschrank und kann sich jetzt langsam aufwärmen.



Auf dem Herd erhitzt sich die Titanpfanne, ein Spritzer Öl verhindert ein Anbrennen und jetzt kommen die Zutaten für die Bouillon hinein. Zwiebeln, Lauch, Rüebli oder anderes Wurzelgemüse wird feingeschnitten bei starker Hitze angedämpft und dann wenn es glasig ist mit Wasser abgelöscht. Eine eventuell vorhandene Bouillon wäre auch gut zu verwenden oder allenfalls zwei Knorr-Würfel dazu geben. Es muss eine stark würzige Brühe sein. Jetzt kommen noch frische Gewürzblätter hinzu, Lorbeer, Thymian, Rosmarin oder was man hat. Das muss jetzt richtig kochen und dann erst kommt das Fleisch dazu. Es ist wichtig, dass das Fleisch sofort völlig von der heissen Brühe bedeckt wird, so werden die Poren geschlossen und es bleibt saftig.



Das wird jetzt zwei Stunden lang auf kleinem Feuer sieden und in der Zwischenzeit habe ich zu tun. Im Garten hat es, streng von den übrigen Pflanzungen getrennt, eine Meerrettichstaude. Da werde ich jetzt eine Wurzel ausgraben und dann rüsten und raffeln.



Oh tränenreicher Tag, es empfiehlt sich die Arbeit in gut durchlüfteten oder noch besser im Freien zu machen, denn das brennt in den Auge und der Nase. Aber wem es zu stark ist, der ist zu schwach, sagt die Werbung. Mit Folie abgedeckt wartet der fein geraffelte Grundstoff auf die Weiterverarbeitung.
Wir werden dann eine Bechamelsauce vorbereiten und den Meerrettich ganz zuletzt dazugeben, er darf nicht kochen. Jetzt ist noch Gemüse da, welches aufgebraucht werden sollte. Eine Salatgurke, noch die letzten eigenen Peperoni bevor sie erfrieren hereingeholt, in der Pfanne angedünstet und mit Balsamico abgelöscht gibt eine Art Ratatouille.



Als sogenannte Sättigungsbeilage haben wir Nudeln vorgesehen, es sind natürlich die üblichen Fertignudeln die nur noch gekocht werden müssen.
Meine Mutter machte sie noch selbst. Mehl und Eier waren vorhanden und für fünf Buben brauchte es eine rechte Menge. Auf einem grossen Holzwallbrett hat sie den Teig dünn ausgewalzt, dann die Plätze antrocknen lassen und dann locker gerollt in Streifen geschnitten. Eine aufwändige Arbeit, heute unvorstellbar.



Das fertige Gericht kommt auf den Tisch. Dazu werden wir einen trockenen Sylvaner aus Franken trinken und lassen es uns gut schmecken.
Das war fast eine LIfe-Reportage, denn nun ist bereits der Kaffee angesagt.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Gruss Erwin

Essen und Trinken 07 Dez 2014 13:39 #41

Ach Erwin, Danke vielmals, wie mich das an die Kindheit erinnert. Genau, das Reiben des Meerrettichs war die Aufgabe meines Vaters. Dazu trug er immer eine Gasmaske (was mich jedoch immer auch erschreckt hat).
Eine schöne und lehrreiche Reportage habt Ihr da vollbracht.
Eigentlich hatte ich eine viel weniger aufwändige Reportage über einen Zibele-Chueche vorbereitet, doch das iphoto hat sich schlichtweg geweigert, warum auch immer. Wir hatten uns einen Elässer dazu genehmigt, das nur nebenbei.
Einen schönen Sonntag-Nachmittag wünsche ich Euch.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

S A L V E *** Inge Carmen S.
Letzte Änderung: von carmen.

Tafelspitz mit Meerrettichsauce oder Suppenfleisch 07 Dez 2014 14:35 #42

Schön sieht das aus! Und guuuuuut!

Sicher ist aber allen bekannt, dass es heutzutage ziemlich einfache Maschienchen gibt, um Nudeln, schmale wie breitere, selber herzustellen. Diese gelingen super, nur muss man halt die Maschine immer wieder hervorholen, so man keine Stell-Ecke dafür hat, und wieder versorgen!
Einzig die ganz breiten Nudeln, die sog. Pappardelle, können damit nicht "geschnitten" werden, das muss man dann von Hand machen, wie früher.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Es irrt der Mensch. solang er strebt.

Tafelspitz mit Meerrettichsauce oder Suppenfleisch 09 Dez 2014 14:53 #43

Und jetz noch das Dessert (ein Rezept von meiner Schwiegermutter)

Citronfromage
(4 Prsonen)

4 Blatt Gelatine
3 grosse Eier
100 gr Zucker
1 Teelöffel Zitronen Schale abgerieben +
½ dl (ca.) ausgepresster Zitronensaft
¼ Lt Schlagrahm

Aufweichen der Gelatine In kaltem Wasser (ca. 10 Minuten).
Quirle die Eier und den Zucker zu einer luftigen Masse. Die Gelatine aus dem Wasser nehmen und im Wasserbad schmelzen.Mit der Zitronenschale und dem Saft vermischen.
Rühre die Gelatine unter die Eier.
Ziehe den steif geschlagenen Rahm vorsichtig unter die Masse.
Die Schale zugedeckt im Kühlschrank auskühlen. Verziere vor dem servieren mit einigen Schlagrahmtupfern.

Citronfromage  Tilberedningstid: 60+ min.
Antal: Dessert til 4
4 blade husblas
3 pasteuriserede hele æg
100 g sukker (ca. 1¼ dl)
1 tsk fintrevet citronskal
½ dl friskpresset citronsaft
¼ liter piskefløde (gem lidt til pynt)

Læg husblassen i blød i koldt vand i ca. 10 min. Pisk hele æg og sukker til en luftig æggesnaps med elpisker. Træk husblassen op af vandet med det vand, der hænger ved. Smelt den i vandbad. Bland den med citronskal og -saft. Rør husblassen i æggene. Pisk fløden stiv og vend den forsigtigt i æggemassen, når den er næsten stiv. Hæld fromagen i en skål  og stil den tildækket i køleskabet til den er stivnet.Pynt med flødeskumstoppe før serveringen.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Letzte Änderung: von schaffer.

Tafelspitz mit Meerrettichsauce oder Suppenfleisch 09 Dez 2014 16:27 #44

Zum Ziger-Schmaus von Erwin ein Nachtrag:
Ricotta hat dem Ziger wohl die Schau gestohlen. Aber vielleicht gibt es Schweizer Ziger auf dem Wochenmarkt zu kaufen. Wer probierts?

Als Ziger wird ein Molkenkäse bzw. Frischkäse bezeichnet, der aus der Molke durch Ausfällung des Resteiweißes durch Säure gewonnen wird.
Die reine oder mit entrahmter Kuhmilch oder Buttermilch gemischte Molke wird auf rund 90 °C erhitzt und dann die Säure zugegeben. Häufig wird reine Essigsäure verwendet. Ziger wird nicht gelagert und wird frisch oder geräuchert verkauft. Er ist rund zehn Tage haltbar. Ziger ist reich an Albumin. Er enthält rund 75 % Wasser, 11 % Albumin, 8 % Fett und 3,5 % Laktose.
(Wikipedia)

Bäremanni, auch für uns Kinder gab es Zucker drauf gestreut. MMH!

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Tafelspitz mit Meerrettichsauce oder Suppenfleisch 10 Dez 2014 19:27 #45

Tatsächlich sonatine - Heute gekauft: Ricotta - Schottenziger vom Girenbad (im Käseladen). Probiert habe ich ihn noch nicht, aber ich könnte mir gut vorstellen, dass man damit süsse Desserts bereitet. Mit Honig wird es wohl so ähnlich sein, wie griechischer Joghurt. Ganz sicher kann man ihn auch mit Kräutern, Kümmi, Chili o.ä. kombinieren können. Doch den Unterschied zwischen Quark und Ricotta sehe ich eingentlich nicht.
Aber zwischen diesem Ziger und demjenigen für die Glarner Zigerhöreli ist ja ein riessiger Unterschied. Weiter oben, werde ich noch einmal nachlesen.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

S A L V E *** Inge Carmen S.
Powered by Kunena Forum