Willkommen, Gast
Benutzername: Passwort: Angemeldet bleiben:
Am 25. Mai 2018 tritt die EU-Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) in Kraft.
Mehr lesen...

THEMA: Aphorismen und weiteres Heiter-Besinnliches...

Aphorismen und weiteres Heiter-Besinnliches... 10 Feb 2018 17:51 #1561

carmen, was für ein Fehler - Buch und Film - das geht garnicht zusammen

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Aphorismen und weiteres Heiter-Besinnliches... 10 Feb 2018 17:58 #1562

"Du gehst zu Frauen? Vergiss die Peitsche nicht!"

Friedrich Nietzsche in "Also sprach Zarathustra",

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Aphorismen und weiteres Heiter-Besinnliches... 11 Feb 2018 07:31 #1563

Einsamkeit suchen die Menschen auf ländlichen Fluren, am Meeresufer, in den Bergen.
Doch einer wie beschränkten Ansicht entspringt dieser Wunsch! Kannst du dich doch,
sooft du nur willst, in dich selbst zurückziehen. Gibt es doch nirgends eine stillere und ungestörtere Zufluchtsstätte als die Menschenseele.

Marc Aurel (121 - 180), römischer Kaiser und Philosoph

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Aphorismen und weiteres Heiter-Besinnliches... 12 Feb 2018 06:39 #1564

Der weise Schopenhauer spricht -
Und gern betret ich seine Spur:
"Ein jedes Menschen Angesicht
Ist ein Gedanke der Natur".

Es folgt daraus das Eine nur,
Wenn man dem Worte Glauben schenkt:
Daß auch die ewige Natur
Mehr Dummes als Gescheites denkt.

Oscar Blumenthal
1852-1917

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Aphorismen und weiteres Heiter-Besinnliches... 13 Feb 2018 07:12 #1565

Epikur meinte: "Alles was der Körper will, ist : nicht frieren, nicht hungern, nicht dürsten.
Alles was die Seele will, ist: nicht Angst haben."
Kant und Hegel glaubten mehr oder weniger nicht an das Glück.
Ordnung, Disziplin und Schaffen waren für sie wichtiger als Glück.
Sie waren Streber, keine Müßiggänger wie Diogenes und Epikur.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Aphorismen und weiteres Heiter-Besinnliches... 13 Feb 2018 08:22 #1566

Selbsterkenntnis.


„Wer andere kennt, ist klug;
wer sich selbst kennt, ist verzweifelt“.
Dschuang Dsi

'Die Selbsterkenntnis ist eine Tugend,
die von den Menschen am schwersten erkämpft werden muss'.
Fernöstliches Sprichwort

"Ich halte die Selbsterkenntnis für schwierig und selten,
die Selbsttäuschung dagegen für sehr leicht und gewöhnlich".
Wilhelm von Humboldt

'Alle Enttäuschungen sind gering im Vergleich zu denen,
die wir an uns selbst erleben'.
Marie von Ebner-Eschenbach

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

S A L V E *** Inge Carmen S.
Letzte Änderung: von carmen.

Aphorismen und weiteres Heiter-Besinnliches... 14 Feb 2018 06:43 #1567



lesefreundlich :
Aristoteles und Schopenhauer gaben mir folgenden Rat bzw. Lebensweisheit :
"Nicht dem Vergnügen, der Schmerzlosigkeit geht der Vernünftige nach".
Ich bin vernünftig, liebe aber Unsinn, Genuß, Rausch und Ekstase - ich muß
Nietzsche fragen.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Letzte Änderung: von Kaninchen.

Aphorismen und weiteres Heiter-Besinnliches... 14 Feb 2018 09:01 #1568

Hier die Antwort von FN:

Wie kann der Mensch Freude am Unsinn haben? So weit nämlich auf der Welt gelacht wird, ist dies der Fall; ja man kann sagen, fast überall wo es Glück gibt, gibt es Freude am Unsinn.
Friedrich Nietzsche

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

S A L V E *** Inge Carmen S.
Letzte Änderung: von carmen.

Aphorismen und weiteres Heiter-Besinnliches... 15 Feb 2018 07:09 #1569

Der Genuß, der nur den Sinnen genügt und die Seele ausschließt,
bedeutet ein langsames unbewußtes Absterben durch ein süßes, schleichendes Gift,
das Körper und Geist lahmlegt.

Wilhelm Vogel (19./20. Jh.), deutscher Aphoristiker

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Aphorismen und weiteres Heiter-Besinnliches... 16 Feb 2018 06:47 #1570

Das Spielen is nix für ein Reichen, wem 's Verlieren nicht mehr weh tut, dem macht 's Gewinnen auch kein' Freud'! –
Abenteuer? da muß ich lachen! für einen Reichen existieren keine Abenteuer.
's Geld räumt zu leicht d' Hindernisse auf die Seiten.

Johann Nepomuk Nestroy
(1801 - 1862)
österreichischer Dramatiker, Schauspieler und Bühnenautor

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Letzte Änderung: von Kaninchen.

Aphorismen und weiteres Heiter-Besinnliches... 16 Feb 2018 08:14 #1571

Kaninchen - den Nestroy mag ich (entweder als Buch oder als gut gespieltes Theater). Richtig menschliches Theater!

Der Mensch ist gut, nur die Leut' sind schlecht.
Johann Nestroy

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

S A L V E *** Inge Carmen S.
Letzte Änderung: von carmen.

Aphorismen und weiteres Heiter-Besinnliches... 16 Feb 2018 08:56 #1572

carmen, da hab ich Dir ja heute am frühen Morgen schon eine Freude gemacht :)

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Aphorismen und weiteres Heiter-Besinnliches... 17 Feb 2018 06:55 #1573



lesefreundlich:
Ich denke, der Mensch ist nicht "das
letzte Wort der Evolution". Wird er
vielleicht eines Tages als Arbeitstier
von einer klügeren Art gehalten
oder im Zoo gezeigt, bevor er ausstirbt?

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Letzte Änderung: von Kaninchen.

Aphorismen und weiteres Heiter-Besinnliches... 17 Feb 2018 13:34 #1574

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Aphorismen und weiteres Heiter-Besinnliches... 18 Feb 2018 06:40 #1575

Der Mann liebt nicht ins Abstrakte, er liebt nicht die »Liebe«, sondern er liebt ein einzelnes
bestimmtes weibliches Wesen, oder mehrere bestimmte weibliche Wesen, meinetwegen auch,
wenn Sie's durchaus wollen, sämtliche bestimmten weiblichen Wesen, niemals jedoch
die bloße Idee des Verhältnisses des liebenden Mannes zum liebenden Weibe.
Ja, Liebesillusion, leidenschaftlichste, wahnsinnige Liebesillusion angesichts
eines weiblichen Wesens, das ist männlich; im höchsten Grade männlich sogar, nämlich töricht.

Carl Spitteler
(1845 - 1924)
Schweizer Dichter und Romanautor, Nobelpreisträger für Literatur 1919 (verliehen 1920)

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Powered by Kunena Forum