Willkommen, Gast
Benutzername: Passwort: Angemeldet bleiben:

THEMA: Die deutsche Sprache in den Medien

Die deutsche Sprache in den Medien 20 Apr 2015 10:17 #16

Liebe Carmen, das muß ich mir anhören, wenn ich mal eine Stunde ungestört Zeit dafür habe. Von seinen ersten Sätzen hat mich das mit den vier Musketieren beeindruckt: : Einer für alle, alle für einen. Das paßt ja so haargenau und damit ist eigentlich schon alles gesagt. Eines Tages, Du wirst sehen, wird es zwei Klassen Mensch geben, diejenigen, die richtig sprechen können und eben die anderen. Eventuell mit allen denkbaren Folgen ?

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Letzte Änderung: von Kaninchen.

Die deutsche Sprache in den Medien 20 Apr 2015 13:08 #17

  • ruth-erika
  • ruth-erikas Avatar Autor
  • Offline
  • Beiträge: 1053
Salut zäme,
die Bücher von Bastian Sick kann ich bestens empfehlen !! Unter dem Titel ' Der Dativ ist dem Genitiv sein Tod ' gibt es in der Zwischenzeit drei Taschenbücher bei : Spiegel online. ( www.kiwi-koeln.de ) Zudem erschien noch ein Buch welches ' happy Aua' heisst. Darin nimmt er verwirrend formulierte Werbesprüche - und Schilder aufs Korn . Alle sind höchst amüsant und wirken absolut nicht belehrend. Ich hatte beim Lesen öfters ein AHA - Erlebnis . Dabei musste ich mir sagen - natürlich, so ist das, du solltest es eigentlich wissen, wir haben es seinerzeit in der Deutschstunde gelernt ! Vielleicht ist auch Sick daran schuld dass ich manchmal so pingelig bin, fast manisch jeden Druckfehler und viele grammatikalische faux-pas suche und finde.
Um mit Sick zu sprechen : Ich wünschen euch ein schöner Tag .. ruth-erika

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Die deutsche Sprache in den Medien 20 Apr 2015 23:54 #18

Ui, hoffentlich unterläuft mir hier nie ein Fauxpas! Auch ein Fehler in der Zeichensetzung wäre wohl fatal, könnte gar zu einem Ausschluss von der Teilnahme an dieser Community führen. Auweia, da übe ich mich doch schleunigst in Abstinenz...

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Die deutsche Sprache in den Medien 21 Apr 2015 12:33 #19

  • ruth-erika
  • ruth-erikas Avatar Autor
  • Offline
  • Beiträge: 1053
nei nei ellas.tochter !!

Versteh mich bitte nicht falsch und nimm es mir nicht übel. Meine Gedanken zur deutschen Rechtschreibung wollen nicht überheblich oder weltverbessernd sein ! Es steht mir auch nicht zu, jemanden zu verdammen der mit der Grammatik oder der Ausdrucksweise auf Kriegsfuss steht. Vielmehr geht es mir u.a. auch um die Typen von Werbefritzen welche sich im sauglattismus üben oder vor lauter Begeisterung die unmöglichsten Sätze erfinden. Du erinnerst Dich vielleicht an die Reklame eines Grossverteilers im letzten Jahr : " Komm wir grillen." Ist das ein neues Verb ?? Dieses Jahr wurde der Werbespruch korrigiert !! Das Prinzip - man merkt ja schon um was es geht, egal wie man es formuliert - gilt meiner Meinung nach nicht immer. Vielleicht ist der Mensch in zwanzig Jahren so weit dass selten jemand noch fähig ist, einen ganzen Satz oder einen Artikel korrekt zu formulieren. Im Zeitalter von sms und mail kommt es sehr oft darauf an dass ...man merkt ja schon.. siehe oben.
Ich gehe jetzt 'Zmittagen' E Guete allerseits und geniesst diesen wunderschönen Frühlingstag !! ruth-erika

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Die deutsche Sprache in den Medien 21 Apr 2015 14:02 #20

ruth-erika schrieb: " Komm wir grillen." Ist das ein neues Verb ?? Dieses Jahr wurde der Werbespruch korrigiert !!


Neues Verb? Nein, denn sowohl «grillen» (deutsch) als auch «grillieren» (schweizerisch) sind gemäss Duden normale Verben.
Oder liege ich falsch?

Hans Jörg

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Die deutsche Sprache in den Medien 21 Apr 2015 14:09 #21

Dass nicht jede und jeder ein Sprachexperte sein kann, ist klar.
Ich habe zwar einige Jahre als Korrektor gearbeitet, lese hier im Forum die Beiträge dennnoch nicht nach Fehlern durch, sondern weil ich wissen möchte, was die Leute zu sagen haben.
Und in diesem Forenthema geht es ja um «Die deutsche Sprache in den Medien». Klar, SeniorBern ist auch ein Medium. Aber ich gehe nach der Lektüre des Eingangsbeitrags davon aus, dass Ruth die Sprache der Medienschaffenden – also derjenigen, für die die Sprache ein wichtiges Werkzeug ist – gemeint hat. Und da muss ich ihr beistimmen, da liegt vieles im Argen. Es sind nicht nur die Gratiszeitungen, auch in Bezahlblättern findet man mehr und mehr Stilblüten, Fallfehler, und falsche Bezüge. Von der Interpunktion und der Orthografie wollen wir gar nicht reden. Auch in Radio und Fernsehen muss man sich bei einigen Sprecherinnen und Sprechern fragen, welches wohl ihre Muttersprache sei.
Hier im Forum sind ja nicht Medienschaffende am Werk. Das Forum ist eher vergleichbar mit den Kommentaren und Leserbriefen. Wenn ich das, was hier geschrieben wird mit dem Kommentaren in den Tages- und Gratiszeitungen vergleiche, kann ich nur sagen, wir bewegen uns hier sprachlich auf einem sehr hohen Niveau!

Gruss, Peter

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Gruss, Peter

Die deutsche Sprache in den Medien 21 Apr 2015 14:49 #22

@HJK: Deine Darstellung ist korrekt.

Aber eben, so verraten sich die Grossverteiler und andere Firmen, WO sie ihre Werbung texten lassen - nämlich dort, wo sich der normale CH-Konsument nach Meinung der Grossverteiler nicht mit günstigeren Waren als in den Grossverteilern erhältlich eindecken sollten... ännet der Grenze, in Deutschland.

Rolf

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Die deutsche Sprache in den Medien 21 Apr 2015 17:17 #23

Hat hier vielleicht jemand Rücken ? Das wäre schon mal ein eyecatcher....

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Die deutsche Sprache in den Medien 21 Apr 2015 18:32 #24

Aber Hallo! Habe echt Rücken und habe voll fett Bauch - kommt von lecker Müsli... Gömmer schogge oder neue Hose shoppen?

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Letzte Änderung: von carmen.

Die deutsche Sprache in den Medien 21 Apr 2015 21:37 #25

@ ruth-erika

:oops: Pardon, Ruth-Erika, ich bitte vielmals um Entschuldigung! Ich hätte meine Zeilen mit ein paar Smileys ergänzen müssen, denn mein Beitrag war natürlich lustig und nicht ernst gemeint.

Was die "Sprache" der Werbefritzen angeht, hat es doch mal diesen idiotischen Werbespruch gegeben: Wegen Zu geschlossen. Definitiv daneben war aber jener für eine Herrenuhr von IWC: Fast so schön wie eine Frau. Tickt aber richtig.

So, u itze isch Zyt zum Chopfchüssi lose; i mues morn vor de Viere uuf...

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Die deutsche Sprache in den Medien 21 Apr 2015 21:56 #26

  • ruth-erika
  • ruth-erikas Avatar Autor
  • Offline
  • Beiträge: 1053
Salut zäme, oh je, anscheinend habe ich da wieder einmal etwas Schönes angezettelt ! Mit den Medien dachte ich natürlich an das was in den öffentlichen Medien, d.h. TV, Radio, Presse und Reklamewesen gang und gäbe ist. Unsere Gemeinschaft habe ich damit natürlich nicht gemeint ! Mag der Duden recht haben, Grillen kann echt lecker und knackig sein... Übrigens habe ich mich getäuscht, der Werbespruch lautete glaub...jetzt cha me wieder Grille.. und das wurde von vielen Personen, nicht nur von mir, kritisiert, Duden hin oder her. Wenn der Radiosprecher sagt ' es hat ein Unfall gegeben ' stört mich das einfach. Lies nach bei ( nein, nicht Shakespeare ) Bastian Sick ! Von nun an werde ich mich mit Kommentaren, wie ich sie anfangs schrieb, zurückhalten. Dem Wetter der letzten Tage entsprechend sage ich lieber : ' Itz cha me wieder sonnen ' oder besser ' mir gö ga foode ' ! Mit ein schöner Gruss ruth-erika

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Letzte Änderung: von ruth-erika.

Die deutsche Sprache in den Medien 22 Apr 2015 10:03 #27

Wenn ich noch einmal hier das Wort "lecker" lesen muss :evil: :evil: :evil: :evil: :evil: Diesen Ausdruck haben die TV- und Radiomoderatoren nach Bayern gebracht, und es gibt genug Hiasl, die das nachplappern. So kommt es unters Volk. Dieser Ausdruck scheint mir doch auch nicht in die Schweiz zu passen. Oder irre ich mich da ?

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Die deutsche Sprache in den Medien 22 Apr 2015 10:24 #28

Danke, Kaninchen! Nein, passt nicht und kommt ziemlich sicher aus den Niederlanden. Weiss der Kuckuck, warum dieses Wort in letzter Zeit so beliebt geworden ist. Auch das ist ein Armutszeugnis für den Sprachgebrauch in der heutigen Zeit. Dabei wäre die Sprache so reich an Ausdrucksmöglichkeiten. In der Schriftsprache und noch mehr in den Dialekten.
Kürzlich habe ich mir die Homepage/Speisekarte eines Restaurants (Besitzer, Koch mit italienischen Wurzeln - sehr gute italienische Küche) angesehen. Da wimmelte es nur so von 'L...em'. Verdammt schade. Gut, wir haben darüber gesprochen... ob er es begriffen hat, sehe ich das nächste Mal.

Aber alles wird zugemüllt, nicht nur die Natur und die Städte, auch die Sprache im Allgemeinen.

Nicht ganz ernst zu nehmendes PS: Kaninchen ist es nicht ein Kreuz mit den 'Preissen'.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Letzte Änderung: von carmen.

Die deutsche Sprache in den Medien 22 Apr 2015 12:07 #29

  • ruth-erika
  • ruth-erikas Avatar Autor
  • Offline
  • Beiträge: 1053
aber aber meine Lieben

das Unwort 'lecker' brauchte ich doch nur im ;) Zusammenhang mit dem
anscheinend, nach Herrn Duden richtigen Verb grillen. Lecker - ( ich :angry: hasse den Ausdruck )
und Grillen brauchen wir in der Mundart eben selten bis nie.
Dazu sind meine Beiträge, wie vielleicht bekannt, nicht immer :huh: todernst zu nehmen !
Eine Grille macht noch keinen Sommer aber die Mücken machen sich bereits bemerkbar und beim
Grillen sind sie auch dabei :woohoo:
Lustig finde ich dass sich niemand an meinem letzten Satz .. ich wünsche allen ein schöner Tag..
gestossen hat !
Der ist doch grammatikalisch total daneben !
Häbets alli guet ruth-erika

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Letzte Änderung: von ruth-erika.

Die deutsche Sprache in den Medien 22 Apr 2015 12:07 #30

So was ich von D-Rheinländern hörte, stammt das in der Schweiz als Unwort zu bezeichnende "lecker" aus deren Gefilden.

Dieses Wort in der Schweiz zu verwenden ist ein völliges Unding. Ist es jetzt deutsch-deutsch als "lecker" oder eingeschweizert als "läcker" auszusprechen? Passt so oder so schlicht nicht hierher!

Das ist bei mir ein Wort mit der höchsten Reizstufe und völlig tabu!!!

Rolf

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Powered by Kunena Forum