Willkommen, Gast
Benutzername: Passwort: Angemeldet bleiben:

THEMA: Klassische Musik

Klassische Musik 08 Nov 2014 10:03 #1

Macht auch hier jemand mit? Früher, zu den fast goldigen Zeiten eines bestimmten Forums hat erst viele dann immer weniger ForenteilnehmerInnen Freude daran, klassische Musik einzustellen. Irgendwann schlief es ein. Ob es hier im SeniorBern wieder zu neuem Leben erweckt werden kann?

Zum Glück gibt es youtube, dachte ich mir, als ich kürzlich ein Konzert wieder einmal verpasst habe.



(irgendwie will es nicht so wie ich es will - möglich, dass man nicht automatisch wieder hierher zurückkommt - Anleitung nicht verstanden?)

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Klassische Musik 08 Nov 2014 15:21 #2

Klassisch. Dem Stil nach ja, aber komponiert im 20. Jh.



Habe gar nicht gewusst, dass Hannibal auch Musiker war.
(Bin nicht unbedingt Fan von André Rieu, aber für Sir Anthony Hopkins mache ich hier eine Ausnahme)

Gruss, Peter

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Gruss, Peter
Letzte Änderung: von Peter.

Klassische Musik 08 Nov 2014 21:23 #3

Heute und morgen bin ich an einem Trainingswochenende, wo wir Sängerinnen und Sänger der Kantorei Münsingen und des Collegium Vocale Seeland im Endspurt auf unsere Konzerte "zugeschliffen" werden zu einer Chorgemeinschaft (ca. 100 Leute). Seit Januar proben wir Mozarts bekanntes Requiem in d-Moll und dazu das fantastische Werk LUX AETERNA von Morten Lauridsen (* 1943). Wer schon mal einen Eindruck erhalten will von seiner eigenartigen Harmonie, höre sich das folgende YouTube-Filmchen O NATA LUX an. (Es gibt da auch die komplette Version von LUX AETERNA, die ich z.B. zum Üben benütze!)



Aufgeführt werden die beiden Werke am Wochenende des Totensonntags (Ewigkeitssonntag). Am Samstag, 22. November um 20 Uhr in Murten und am Sonntag, 23. November 20 Uhr in der (neu renovierten) Kirche Münsingen. Detailliertes findet man auf der Homepage der Kantorei Münsingen .
Es hat noch viele freie Plätze in Murten. Die Kirche in Münsingen ist fast ausverkauft.
Ich würde mich natürlich sehr freuen, das eine oder andere "Profil" unter den Zuhörern zu entdecken.
WillY

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Letzte Änderung: von WillY.

Klassische Musik 13 Nov 2014 08:17 #4

Der Dirigent N. Harnoncourt wurde kürzlich 85 Jahre (jung!).

Hier habe ich mal mit der Jupiter-Sinfonie von Mozart begonnen, mit Harnoncourt als Dirigenten. Aber auch andere Komponisten und Dirigenten kommen auf diesem Link zu Gehör, wenn Ihr wollt.

www.ps3youtube....r-harnoncourt-zK5295yEQMQ

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Klassische Musik 21 Nov 2014 18:18 #5

Das von WillY angekündigte Konzert ist ganz sicher ein Ohrenschmaus und lohnt den Besuch. Mit noch vier anderen SeniorBernerinnen und -Bernern werde ich selbstverständlich dabei sein. Das lasse ich mir nicht entgehen.

Ich möchte aber auch noch aufmuntern zum Besuch eines Konzertes, bei dem ein anderes Mitglied unseres Bäre-Höck mit singt und tut: die Chorvereinigung Movanta Koloro singt und "tanzt" ein lebendiges Konzert am Samstag, 22.11. um 20 Uhr (das ist morgen!)
und am Freitag, 28.11. um 20 Uhr im Konzertsaal Solothurn, Untere Steingrubenstr. 1.

Und last bur not least möchte ich Werbung machen für die Adventskonzerte "meines" Amadeus Chors, die am Freitag, 5.12. um 19:30 Uhr und am Sonntag, 7.12. um 16 Uhr in der Französischen Kirche in Bern stattfinden. Wir singen wunderschöne Barockmusik, doppelchörig, d.h. 8-stimmig - klingt sagenhaft.

Wie liessen sich die doch häufig dunklen oder nebligen Tage im November und in der Adventszeit besser verschönern als mit Musik? Nur hingehen müsst ihr halt schon selbst. Halleluja.....

Dateianhang:

Dateiname: Flyer_Miss...1-21.pdf
Dateigröße:92 KB

...und viel mehr Blumen, solange es geht, nicht erst auf Gräbern, da blühn sie zu spät.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

...und viel mehr Blumen, solange es geht, nicht erst auf Gräbern, da blühn sie zu spät.
Letzte Änderung: von Blumenfrau.

Klassische Musik 21 Nov 2014 19:27 #6

übrigens, für den 28.11. nach Solothurn hätten wir im Auto nich 2 Mitfahrgelegenheiten. Aber für die Tickets müssten die MitfahrerInnen schon selbst schauen.
Und bei den Konzerten des Amadeus-Chosr in der Französischen Kirche bin ich an beiden Abenden placeur - vielleicht ist das eine Zusatzmotivaion ...


Jean-Pierre Guenter

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.


Jean-Pierre Guenter
Letzte Änderung: von jipégé.

Requiem 23 Nov 2014 10:30 #7

Vor vollbesetzten Bänken in der Deutschen Kirche in Murten musizierten die vereinigten Chöre Kantorei Münsingen und Collegium Vocale Seeland, begleitet vom Orchester OPUS Bern.
Mozarts Requiem hat man wohl schon oft gehört, ein besonderes Erlebnis ist es aber einer so grossen Interpretation teilhaben zu dürfen.
Angespannt und wohl vorbereitet warten Chor und Orchester auf den Einmarsch der Solisten und des Dirigenten. Da, die Eingangstüre geht auf, der Chor erhebt sich mit ihm auch das Orchester und hereinkommt – ein verspäteter Besucher. Nun löst sich die Spannung in einem allgemeinen Gelächter. Nachdem nun endlich die Protagonisten tatsächlich eintreten, versuchen die Mitwirkenden ihre Konzentration erneut aufzubauen und Schlag Acht sollte der Dirigent den Taktstock heben, aber – automatisch beginnt die Kirchenglocke ihr übliches Samstagabend Geläute. Gefühlte fünf Minuten lang verharren Dirigent, Orchester und Chor und können sich gebührend auf ihre Aufgabe konzentrieren.
Nun beginnt das Orchester mit zarten Violinen und steigert sich rasch mit starken Bläsern und Bratschen um dann den Sängern den Einsatz zu übergeben. Jetzt wünsche ich mir in mitten der Sängerschar zu sein, denn leider bemühen sich die Streicher noch immer die Bläser zu übertönen. Meinem alternden Gehör ist es nicht mehr möglich die feinen Details herauszufiltern. Später gelingt es dem Chor doch die führende Rolle zu übernehmen und ich bin spätestens beim "Tränenreichen Tag" mit dem "dona eis requiem" tief berührt.
Nach einer knappen Stunde haben die Solisten mit dem Dirigenten ihren Einsatz beendet und nach kurzer Pause übernimmt ein anderer Dirigent die Leitung.
Lux Aeterna, auch in dem folgenden Werk von Morten Lauridsen ist das Ewige Licht und die Tröstung der Betroffenen das Thema.
Welch ein Gegensatz zur zeitweise lärmenden Barockmusik. Hier wird von den vereinigten Chören alles verlangt. Vom Fortissimo bis zurück in feinstes Pianissimo und mit dem Amen endet das eindrückliche Konzert.

Das Publikum bedankte sich mit langem Applaus und wie wohltuend – niemand johlt oder pfeift wie es zu gleicher Zeit beim Kampf der Orchester am Fernsehen der Fall ist.

Wer heute Abend in Münsingen das Konzert besuchen kann wird nicht enttäuscht nach Hause gehen.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Letzte Änderung: von Erwin.

Requiem 23 Nov 2014 12:04 #8

Danke Erwin!
Wir freuen uns auf heute Abend.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Requiem 23 Nov 2014 23:22 #9

'shet ghaue!
Bei vollem Haus und vollen Tönen, leisen und lauten, haben wir die drei Aufführungen in Murten und Münsingen hinter uns. Sehr zufrieden mit dem Erreichten, nach fast einem Jahr Vorbereitungen!



Es war toll, einige bekannte Gesichter im Publikum zu entdecken. Danke fürs Echo, das ihr mir nach dem Konzert gegeben habt.

Requiem - et lux etaerna, dona eis, domine!
WillY

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Letzte Änderung: von WillY.

Klassische Musik 23 Nov 2014 23:49 #10

Da freu ich mich mit euch.
Es gibt nichts Schöneres als Musik !

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Requiem 24 Nov 2014 09:37 #11

Auch wir haben uns dieses beeindruckende Konzertprogramm nicht entgehen lassen. Die vereinigten Chöre (Collegium Vocale Seeland und Kantorei Münsingen) haben wirklich Grosses geleistet und sowohl den Dirigenten wie den Sängerinnen und Sängern darf man gratulieren. Ein donnerndes Dies irea - das muss unbedingt so tönen - und das fast zärtliche Lacrimose haben mich nebst dem Gänsehaut erzeugenden Agnus Dei besonders tief beeindruckt.
Und nach diesem klassischen Programm (sorry, Erwin, gehört 1791 nicht eher in die Epoche Klassik statt Barock?) war Zeit-, Stil- und Dirigentenwechsel.
Für die Interpretation des Lux Aeterna von Morten Lauridsen möchte ich den Chören ganz besonders danken. Es war wundervoll. Die für unsere Ohren ungewohnten, zeitgenössischen Harmonien erfordern sehr sorgfältige und intensive Vorbereitung (ich weiss, wovon ich spreche). Aber das Ergebnis ist grossartig. Meine Empfehlung, wann immer ihr eine Aufführung von Lauridsen-Musik angekündigt seht: unbedingt hingehen und anhören. Er hat tief berührende Werke geschrieben.
Fazit: DANKE.

...und viel mehr Blumen, solange es geht, nicht erst auf Gräbern, da blühn sie zu spät.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

...und viel mehr Blumen, solange es geht, nicht erst auf Gräbern, da blühn sie zu spät.
Letzte Änderung: von Blumenfrau.

Requiem 24 Nov 2014 09:56 #12

Aber sicher Christiane, Barock werden wir an eurem Konzert hören, hoffe ich. Und es freut mich dass es auch euch gefallen hat.
Willy und seinen Mitstreiter-innen danke ich hier nochmals.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Requiem 24 Nov 2014 11:09 #13

Auch von mir ein Dankeschön aus tiefstem Herzen!

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Klassische Musik 08 Dez 2014 07:15 #14

Aus dem sw habe ich gestern eine gute Idee (v. Ursula) mitgenommen. Mozart! Ich liebe ihn, aber die Krönungsmesse habe ich noch nie gehört. Hier ist sie.

Kyrie
Gloria
Credo
Sanctus
Benedictus
Agnus Dei

(Hoffentlich hat es geklappt und es ist überall alles drauf...)

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Letzte Änderung: von carmen.

Klassische Musik 09 Dez 2014 09:45 #15

Spatzenmesse auf japanisch.



Einen jungen japanischen Mozart-Pianisten habe ich bei einem Bier vor Jahren kennengelernt. Der Name ist mir entfallen und im alten SW kann ich nicht mehr nachsehen. So ändern sich die Zeiten.

Friedrich Gulda war auch schon mal bei uns.



Auch Arthur Rubinstein.



Unvergesslich.

Aus dem Museum der Hofkapelle in Mannheim.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Letzte Änderung: von carmen.
Powered by Kunena Forum