Willkommen, Gast
Benutzername: Passwort: Angemeldet bleiben:
  • Seite:
  • 1

THEMA: An heiligen Wassern

An heiligen Wassern 08 Jun 2018 18:17 #1

Crans-Montana liegt hoch über dem Rhonetal. Weniger hoch und viel eindrücklicher ist der Weg entlang der Grand Bisse de Lens die vierhundert Meter tiefer um den Châtelard-Hügel mit der weithin sichtbaren, monströsen Christ-Roi Statue, herum läuft. Von Bahnhof Sion fährt das Postauto in einer halben Stunde bis zur Haltestelle Icogne-Les Vernasse. Von da ist es nicht mehr weit zur Suone, wie die künstlichen Wasserläufe im oberen Wallis genannt werden.







Die Grand Bisse de Lens wurde 1450 gebaut um das Wasser des Bachs Lienne zu den Gemeinden Icogne, Lens, Chermignon und Montana zu leiten. Mit vielen Stunden gefährlicher Arbeit wurde das ca. 10 km lange Bauwerk damals gegraben und teilweise aus dem Felsen gehauen. An steilen Abschnitten musste das Wasser sogar mit am Felsen verankerten, künstlichen Holzrinnen weitergeleitet werden.
Wie alle Walliser Suonen, diente auch dieser Wasserlauf während Jahrhunderten zur Bewässerung der Weinberge und anderer Kulturen und war damit gewissermassen die Lebensader der Bewohner. Entsprechend sorgfältig war man auch für den Unterhalt der Wasserrinnen besorgt. Mit der Entwicklung von Druckwasserleitungen wurde das alte Bewässerungssystem überflüssig und verfiel. Dank der Besinnung auf Traditionswerte und touristischen Förderungsmassnahmen, sind einige der alten Bissen wieder durchgehend wasserführend und werden gepflegt.





Angenehm flach, stetig abwärts mit dem Wasser und immer im Schatten von Bäumen, so geht Genusswandern. Zwischendurch Ausblicke ins weite Rhonetal gibt es gratis dazu. Bereits in der Ausschreibung zur Tour wurde auf absolute Schwindelfreiheit der Teilnehmer bestanden. Obwohl überall fester und sicherer Boden unter den Füssen zu finden war. An besonders heiklen Stellen sind fixe Seile am Fels verankert, wo man sich notfalls festhalten kann.







Speziell für die Touristen ist beim Rastplatz dieses Hammerwerk installiert. Damit sie nicht nur sehen, sondern auch hören, dass das Wasser läuft.


An der vordersten Ecke des Bergs stehen zwei Bänke im prallen Sonnenlicht, die natürlich bei unserem Besuch bereits belegt waren. Kein Problem, etwas weiter im kühlen Schatten fanden wir an einem Tisch mit Sitzbänken Platz.
Die zwei Damen, denen wir fast über die Füsse steigen mussten, und die sich dadurch bei ihrer wohlverdienten Rast gestört fühlten, bitte ich hier, falls sie das lesen sollten, nochmals um Verzeihung. Wir hatten keine Wahl, wir mussten dort vorbei. Zum Trost sei ihnen der alleinige Genuss der schönen Aussicht gegönnt.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Letzte Änderung: von Erwin.

An heiligen Wassern 08 Jun 2018 18:25 #2





Einige Blumen für meine digitale Botanisierbüchse habe ich auch noch gesammelt. Am ganzen Weg fanden sich immer wieder die violett-blauen Akelei und häufig auch der Goldregenstrauch. Ich hatte befürchtet das wäre auch so ein Neophyt, aber nichts da, es ist ein einheimischer Strauch, der wegen seiner Blütenpracht auch in Gärten zu sehen ist. Allerdings wegen seiner Giftigkeit eher selten. Orchideen und andere Bergblumen, deren Namen herauszufinden ich euch überlasse, blieben den meisten, dem kühlen Abschlussbier zuwankenden Wanderern, verborgen. Für euch Daheimgebliebenen stelle ich sie hier als Gruss aus dem Wallis vor.













Den Wallisern wären moderne Gebäude lieber, sie würden besser zum Lebensstil passen.



Natürlich kehrten wir noch ein und natürlich bekamen diejenigen die der französischen Sprache mächtig waren auch die gewünschte Menge und Sorte der begehrten Flüssigkeit. Das Postauto brachte uns pünktlich zur Bahn nach Sierre und diese uns ebenfalls schnell und bequem zurück nach Bern.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Letzte Änderung: von Erwin. Begründung: Bild doppelt

An heiligen Wassern 09 Jun 2018 21:22 #3

Toll, dein Bericht von der Bissenwanderung. Also ich hätte schon ein wenig Herzpoppern, wenn ich da über die Stege gehen müsste und auf der einen Seite geht's senkrecht die Wand ab!
Danke, hast du uns auch die Pflanzen und Blumenwelt mit vielen Nahaufnahmen mitgebracht.
WillY

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • Seite:
  • 1
Powered by Kunena Forum