Willkommen, Gast
Benutzername: Passwort: Angemeldet bleiben:
  • Seite:
  • 1
  • 2
  • 3

THEMA: mit CEB & JPG in Luotso (Fin)

mit CEB & JPG in Luotso (Fin) 20 Jan 2019 14:15 #1

  • jipégé
  • jipégés Avatar Autor
  • Offline
  • Beiträge: 4648
Schon lange wollten wir mal richtig in die Kälte, in den richtigen Winter. Da dachten wir eher z.B. an Punto Arenas, im tiefen Süden von Chile, bei -40 Grad. Da CEB dabei aber auch Nordlichter erleben wollte, kam halt nur der Norden infrage.

Also sind wir nun für eine Woche in Luosto, nördlich von Rovaniemi, ins finnische Lappland. Per Direktflug landeten wir in Rovaniemi und wurden mit dem Bus nach Luosto transportiert. Die meisten mitgereisten Schweizer verdrückten sich in Blockhäuser, wir blieben im Hotel.

Eine der Serviceleistungen des Reiseanbieters ist der Nordlicht-Alarm. Hier in Luosto sind einige Spezialkameras in Betrieb. Via Internet sind diese an eine Applikation vom Meteorologen Christoph Sigrist von Meteo-Schweiz ( www.srf.ch/send...rist-und-die-polarlichter ) gehängt. Und wenn diese Anwendung auf den Bildern einen Schimmer von Nordlicht erahnt, gibt's eine SMS auf unser Handy. Und dann ist's an uns aufzustehen, sich in die Kleiderschichten zu stürzen und dann nix wie raus, möglichst an einen Ort mit breiter Fernsicht.
Gestern Abend gegen 23:15 Uhr, gab's bereits den ersten Alarm. Wir überwanden den Schweinehund und rasten raus - kein Mensch weit und breit. Und da wir ja erst angekommen waren, dies gegen 19 Uhr, also in tiefdunkler Nacht, hatten wir auch noch null Orientierung und keine Ahnung, wohin wir gehen sollten. Wir sahen nix und es zogen auch schon Wolken auf, also zurück in die warme Stube. Das war unser erstes Erlebnis mit den Nordlichtern.

Überrascht hat uns aber heute, dass es schon ab ca. 9:30 Uhr und bis etwa 15:30 Uhr hell ist. Wir erwarteten weit kürzere und dunklere Tage. Zudem war heute ein herrlicher Tag, Sonne, blauer Himmel, etwa -20 Grad, windstill. Also mummelten wir uns in die diversen Kleiderschichten ein und machten eine ausgedehnte Wanderung um einen kleinen, natürlich tiefgefrorenen See, durch Birken- und Tannenwälder, auf knischendem Schnee und ansonsten völliger Stille - einfach sagenhaft schön und herrlich ! genauso wie wir's uns erträumt hatten.









Jean-Pierre Guenter

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.


Jean-Pierre Guenter
Letzte Änderung: von jipégé.

mit CEB & JPG in Luotso (Fin) 20 Jan 2019 16:01 #2

Total gut, dass ihr uns "daheimgebliebenen" über euren Abstecher in die nordische Kälte im "Lumpenland" per Bild und Text informiert. Ich habe mich natürlich bereits auf eure Spuren geheftet und ein Screenshot gemacht vermutlich von eurem Hotel in Luosto. Stimmts? Ist halt im Sommer und im Jahre 2011 aufgenommen.



Habt einen tollen Aufenthalt und geniesst das Nordlicht, wenn wieder alarmiert wird! Herzlichen Dank für den Bericht.
WillY

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Letzte Änderung: von WillY.

mit CEB & JPG in Luotso (Fin) 20 Jan 2019 17:10 #3

Ach wie herrlich! Warum Ihr und nicht ich??? In Finnland/Lappland Langlaufen... einer meiner unerfüllbaren Träume.
Eine gute Wahl im Winter - weil ohne Mückenplage. Und wie herrlich muss jetzt dort eine Sauna sein mit anschliessendem Schneebad.

Vielen Dank für die traumhaften Fotos.

Von Rovaniemi aus bin ich, meine ich mich zu erinnern, durch die wunderschöne Gegend mit dem Zug gefahren. An Kuusamo denke ich jetzt und auch und an einen Sonnenuntergang, der gar keiner war. Auch an die Seelenruhe der Samen. Ich bin sehr gespannt, was Ihr zu erzählen und zu zeigen habt.

Ich halte Euch die Daumen, damit Ihr die Nordlichter tatsächlich sehen könnt und wir Fotos davon.

Viel Vergnügen!

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Letzte Änderung: von carmen.

mit CEB & JPG in Luotso (Fin) 20 Jan 2019 17:32 #4

Sali Blumenfrau und Jean-Pierre, schön besucht ihr die Heimat einer Freundin von mir. Sie fliegt zweimal im Jahr in die Gegend um Kuusamo und zeigt jedesmal herrliche Bilder von tief verschneiten Wäldern und Vögeln. Ich wünsche euch einen ganz schönen Aufenthalt in Finnland.

Liebe Grüsse
Blöömli

Lachen und Lächeln sind Tor und Pforte, durch die viel Gutes in die Menschen hineinhuschen kann.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Lachen und Lächeln sind Tor und Pforte, durch die viel Gutes in die Menschen hineinhuschen kann.

mit CEB & JPG in Luotso (Fin) 21 Jan 2019 04:01 #5

Hello vous deux !
Cela a dû vous changer de Cuba, côté température, côté paysage et côté ensoleillement ! ;)

Superbes paysages enneigés ! :)

Bonne continuation dans vos pérégrinations.

Cordialement.
Mit freundlichen Grüssen

Jean-Pierre

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Cordialement.
Mit freundlichen Grüssen

Jean-Pierre

mit CEB & JPG in Luotso (Fin) 22 Jan 2019 11:41 #6

Heute stürmt und schneit es hier - da jagt man keinen Hund raus. Und in der warmen Hotelstube kommen einem so komische Fragen in den Kopf wie: "Wie unterschiedlich lang sind eigentlich die Tage hier und daheim in Bern?"
Zeit in den Ferien ist ja genug und so habe ich die Daten rausgesucht und in der beiliegenden Grafik professionel aufbereitet auf einem B6-Hotelblockzetteli!
Uns ist eigentlich nicht präsent gewesen, dass bei uns die Tage nie kürzer als achteinhalb Stunden sind und im Sommer sagenhafte 15 Stunden und 46 Minuten betragen. Viel Spass!


...und viel mehr Blumen, solange es geht, nicht erst auf Gräbern, da blühn sie zu spät.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

...und viel mehr Blumen, solange es geht, nicht erst auf Gräbern, da blühn sie zu spät.
Letzte Änderung: von Blumenfrau.

mit CEB & JPG in Luotso (Fin) 22 Jan 2019 17:38 #7

Das hast Du fein gemacht, Blumenfrau.
Deiner Grafik entnehme ich, dass ihr noch ein kleines bisschen südlich des Polarkreis seid.

Das Bemerkenswerte ist, dass die längsten Tage im Sommer immer kürzer werden, je südlicher man geht. Am Äquator dauert der längste Tag nur noch 12 Stunden (Bern über 15 Stunden) ... dafür das ganza Jahr über.

Hoffe für besseres Wetter für Eure Reise.
HJK

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Letzte Änderung: von HJK.

mit CEB & JPG in Luotso (Fin) 22 Jan 2019 19:28 #8

  • jipégé
  • jipégés Avatar Autor
  • Offline
  • Beiträge: 4648
Uns ist nicht klar, wie Du darauf kommst, dass wir südlich des Polarkreises sind, HJK.
Auf dem Weg von Rovaniemi hierher nach Luosto haben wir - gross signalisiert - den Polarkreis überfahren.
Wir sind auf 67,14 Grad nördlicher Breite, der Polarkreis auf 66,57 Grad


Jean-Pierre Guenter

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.


Jean-Pierre Guenter
Letzte Änderung: von jipégé.

mit CEB & JPG in Luotso (Fin) 22 Jan 2019 19:51 #9

Blumenfraus Zeichnung zeigt die Situation von Rovaniemi. Deshalb meine Annahme. Gemäss Zeichnung ist die Sonne in den Wintermonaten immer über dem Horizont => südlich des PK

HJK

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

mit CEB & JPG in Luotso (Fin) 22 Jan 2019 20:13 #10

  • jipégé
  • jipégés Avatar Autor
  • Offline
  • Beiträge: 4648
Gestern sind wir mit dem Ski-Bus nach Pyhä, dem nächsten Ort nach Luosto. Das Skigebiet auf dem Pyhätunturi ( de.wikipedia.org/wiki/Pyh%C3%A4tunturi ) ist etwas grösser als das hiesige in Luosto. Es gibt sogar schwarze Pisten, zumindest auf dem Skiplan. Der Berggipfel liegt auf 540 m Höhe. Mit einem modernen 6er-Sessellift sind wir auf den Gipfel. Der dort herrschende Wind hat die -27 Grad fühlbar runtergeschraubt und uns an den Suppentopf im kleinen Restaurant getrieben. Ski- und Snowboard-Fahrer schätzten wir auf etwa ein Dutzend, die auf den hell beleuchteten Pisten runterschwangen.

Auf Bluewin lasen wir, dass ein Temperatursturz eine Kältewelle in die Schweiz treibt, bis zu -5 Grad wird prophezeit.
Wir erlebten heute eine Hitzewelle : Gestern waren’s -27, heute Mittag -13 und heute Abend, auf der Heimfahrt vom Sauna-Trip, um 20 Uhr, waren’s nur noch -5 Grad. Dafür hat’s etwa 5 cm herrlich luftigen Schnee hingelegt, perfekt für unsere morgige Fahrt mit dem Schneetöff !

Der Sauna-Trip führt uns an einen See mit einer grossen öffentlichen Sauna. Diese war für unsere Gruppe reserviert, Männlein und Weiblein getrennt, mit einem Steg zum See. Das Eisloch im zugefrorenen See wird mit einem Rotor auf dem Seegrund offen gehalten.



Was uns überrascht ist die Tatsache, dass es offensichtlich viele jüngere Schweizer gibt, die alle Jahre wieder hierher nach Luosto für eine Woche Nichtstun in einem Blockhaus kommen, z.T. zum 6.Mal hintereinander. Gemäss ihrer Aussage ist dies der perfekte Ort zum Abschalten und Ausspannen.


Jean-Pierre Guenter

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.


Jean-Pierre Guenter
Letzte Änderung: von jipégé.

mit CEB & JPG in Luotso (Fin) 22 Jan 2019 20:20 #11

  • jipégé
  • jipégés Avatar Autor
  • Offline
  • Beiträge: 4648

HJK schrieb: Blumenfraus Zeichnung zeigt die Situation von Rovaniemi. Deshalb meine Annahme. Gemäss Zeichnung ist die Sonne in den Wintermonaten immer über dem Horizont => südlich des PK
HJK


Stimmt, HJK, eben bestätigt sie, dass sie die Daten von Rovaniemi nahm, das südlich des PK liegt.


Jean-Pierre Guenter

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.


Jean-Pierre Guenter

mit CEB & JPG in Luotso (Fin) 22 Jan 2019 20:28 #12

  • jipégé
  • jipégés Avatar Autor
  • Offline
  • Beiträge: 4648
Für die Trips, die der Reiseanbieter organisiert, wird eine Superausrüstung zur Verfügung gestellt. Wir haben auch eine für das morgige Snowmobil-Fahren zur Amethysten-Mine.
Diese Ausrüstung besteht aus einem Overall, einer Art "Strampelkleid", das über alle anderen Kleider (Skihosen, Skijacke, usw) zu stülpen ist. Dazu gibt's dick gefütterte Gummistiefel, gestrickte Wollsocken, massiv gefütterte Fausthandschuhe und einen Schal, aus dem gleichen Material wie die Socken. Bestimmt das Ideal für diese Wetterverhältnisse, aber es braucht eine halbe Ewigkeit, um dies alles anzuziehen und dann sieht man so aus :



Michelin-Männchen lässt grüssen !


Jean-Pierre Guenter

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.


Jean-Pierre Guenter
Letzte Änderung: von jipégé.

mit CEB & JPG in Luotso (Fin) 22 Jan 2019 20:53 #13

Spannend wird's aber erst draussen in der Wildnis beim Toilettengang und -33°C. LOL

HJK

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

mit CEB & JPG in Luotso (Fin) 23 Jan 2019 14:50 #14

  • jipégé
  • jipégés Avatar Autor
  • Offline
  • Beiträge: 4648
Heute war der Tag mit dem Snowmobil-Ausflug zur Amethysten-Mine. Um 11:30 Uhr traf man sich vor dem Office eines der „Safari“-Organisatoren, dick eingepackt wie ich’s beschrieb, à la Michelin-Männchen.

Nach einem kurzen Einführungsfilm zur Handhabung des Schneetöffs und der Handzeichen innerhalb der Gruppe ging‘s los. Als Töfffahrer mit über 50-jähriger Praxis ging ich die Sache ganz locker an – sozusagen „finger in the nose“. Ein Gas- und ein Bremshebelchen, sowie Knöpfe für Handgriff- und Sitzheizung, that’s it. Wir sassen auf, CEB als Sozia, und dann etwas Gas geben.
Das Ding bewegte sich und ich wollte es wie ein Motorrad lenken. Aber hoppla, das Ding wollte nicht, wie ich wollte ! Ich wollte nach links und auf die Fahrpiste, das Ding fuhr nach rechts ! 20 cm vor einem Holzpfosten, im Tiefschnee neben der Fahrpiste schaffte ich’s anzuhalten. Megasch…, welche eine Blamage ! Der Guide musste unser Fahrzeug rückwärts auf die Piste zurückfahren! Und das passiert MIR !!
Der nächste Versuch endete ähnlich kläglich, dieses Mal glücklicherweise ohne Landung im Tiefschnee. Auch beim 3. Versuch fühlte ich mich vom Fahrzeug in die Irre geführt. Der Guide zeigte grosse Geduld mit dem alten Knacki. Langsam hatte ich den Eindruck, das Ding irgendwie in Griff zu kriegen. Und bald fuhren wir im 15km/h-Schneckentempo ohne weitere Probleme.

Durch eine fantastisch-wunderbare Märchenlandschaft ging’s hoch auf einen kleinen Berg zur Amethysten-Mine von Lampivaara. Sogar der Fahrer des Snowmobils genoss diese Fahrt, obwohl das Helmvisier innen und aussen anfror, bei -22 Grad und dem Fahrtwind, und er deshalb mit offenem Visier und kühlen Augen fahren musste.
Die Rundsicht auf dem Berg und die tief verschneiten Bäume und Büsche machten dank dem strahlenden Prachtswetter diese „Safari“ zum starken Erlebnis.
In der Mine, der einzigen aktiven Amethysten-Mine Europas ( www.amethystmine.fi/ ), bekommt man ein Hämmerchen und ein kleines Gefäss und kann sich im Geröll auf die Suche nach Amethysten machen. Als Regel gilt, dass jeder Besucher einen gefundenen Amethysten, der in seine Hand passt, kostenlos mitnehmen kann. Ich grub einen Stein aus, etwa 5 cm gross, der aus drei unterschiedlich farbigen Amethysten besteht.

Dann ging’s mit dem Snowmobil auf der Rückseite des Bergs runter, bedeutend zügiger als rauf, mit Spitzen von etwa 35 km/h und es wurde ein echtes Vergnügen !











Jean-Pierre Guenter

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.


Jean-Pierre Guenter
Letzte Änderung: von jipégé.

mit CEB & JPG in Luotso (Fin) 23 Jan 2019 15:01 #15

Traumhafte Bilder Blumenfrau und Jean-Pierre. Kein Wunder seid ihr so begeistert. Ich wünsche euch weiterhin viel Vergnügen im tiefen Winter.

Liebe Grüsse
Blöömli

Lachen und Lächeln sind Tor und Pforte, durch die viel Gutes in die Menschen hineinhuschen kann.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Lachen und Lächeln sind Tor und Pforte, durch die viel Gutes in die Menschen hineinhuschen kann.

  • Seite:
  • 1
  • 2
  • 3
Powered by Kunena Forum