Willkommen, Gast
Benutzername: Passwort: Angemeldet bleiben:
  • Seite:
  • 1

THEMA: Car-Reise nach Korsika und Sardinien

Car-Reise nach Korsika und Sardinien 08 Feb 2019 14:23 #1

Car-Reise nach Korsika und Sardinien
[/b]

Sonja und ich buchten ungefähr Mitte März 2012 eine Car-Reise für eine wöchige Reise nach Korsika und Sardinien. (15.5. bis 20.5.2012)

Da leider das Car-Reiseunternehmen noch immer keinen Zubringerdienst von der Ostschweiz hat, beschlossen wir, wie schon früher mal, am Vortag der Abreise nach Kloten ins Hotel Fly Away zu fahren. So war es möglich morgens in aller Ruhe via SBB-Bahnhof Flughafen nach Zürich HB zu gelangen. Denn die Abfahrt war auf 07.30h ab Carplatz Sihlquai in Zürich vorgesehen.


Lungolago von Ascona

Zügig ging’s dann über Luzern – Gotthard Strassentunnel nach Ascona, wo wir den Mittagshalt an der warmen Sonne des Tessins genossen. Am Lungolago war alles herausgestuhlt. Nach einem ca. 2 stündigen Halt fuhren wir dem rechten Langenseeufer entlang bis Intra-Verbania, dort wurde dem Chauffeur nochmals ein Halt gegönnt und wir vertraten unsere Beine ein wenig. In den Gärten der Seestrasse entlang blühten überall die schönsten Blumen in allen Farben.


Intra Verbania




Wir bewundern die Blütensträuche in Intra Verbania

Von hier aus ging die Fahrt weiter durch die Reisfelder der Poebene, vorbei an Alessandria – Genua nach Savona. Dort mussten wir noch eine Weile warten bis wir uns auf der Fähre einschiffen konnten. Wir bekamen wie gewünscht eine Aussenkabine. Der Wind war sehr stark, was wir sofort zu merken bekamen als die Fähre aus dem Hafen fuhr.


Unsere Fähre wartet

Auf der Fähre gab es mehrere Verpflegungsmöglichkeiten, ein à la carte Restaurant, ein Selbstbedienungs-Restaurant und eine Cafeteria. Wir verpflegten uns noch kurz im Self-Restaurant an Bord.
Das schlafen in einem Bett, dass sich ständig bewegt war etwas gewöhnungsbedürftig. Wobei es zeitweise ganz schön knallte, wenn mal wieder eine grössere Welle an der Schiffswand anklopfte.

Am anderen Morgen konnte man für 5.50 Euro pro Person ein Frühstück haben im Selbstbedienungs-Restaurant. Anschliessend war aussteigen angesagt, leider hatte die Fähre wegen des immer noch sehr starken Windes viel Mühe mit dem Anlege Manöver. So kamen wir erst mit ca. 1.5 stündiger Verspätung vom Schiff. Bis dann noch alle im Bus waren, war die Verspätung nochmals angewachsen, dadurch machte unser Chauffeur den Vorschlag, den Ausflug nach St.Florent fallen zu lassen und anstelle die Stadt Bastia etwas zu erkunden. Alle stimmten zu.


Wir befinden uns im Hafen von Bastia


Bastia

Dann kurz nach Mittag fuhren wir los, der östlichen Küste entlang Richtung Süden.


Karte von Korsika

Ausser einem ca. 1 stündigen Halt unterwegs wurde ständig gefahren. Auf der linken Seite meistens das Meer und rechts sehr viele Korkeichen Wälder oder dann blühende Gärten in den Ortschaften. Der Himmel ständig blau und Sonne pur.



Schluss erster Teil

Thedy

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Letzte Änderung: von Thedy.

Car-Reise nach Korsika und Sardinien 2/4 08 Feb 2019 14:45 #2

Car-Reise nach Korsika und Sardinien 2
[/b]

Wir gelangten so nach Bonifacio der südlichsten Hafenstadt von Korsika. Sie liegt an einer vom Wind sehr geschützten Bucht mit einen Hafen voller teurer Jachten aus allen Herren Länder. Wir hatten bis zur geplanten Einschiffung noch genügend Zeit das Städtchen zu erkunden und uns noch etwas zu verpflegen.


Bonifacio's Jacht-Hafen

Hoch über dem Hafen auf einer Felsenkuppe steht eine alte Festung und ein Teil der Altstadt, dort hinauf kann man mit einem Autobähnchen fahren, denn zum laufen war es etwas zu warm und zu steil.

Bonifacio's Festung

Also benutzten wir die Gelegenheit und liessen uns kurz mit diesem Bähnchen hinauf transportieren. Wir wurden nicht enttäuscht, es war ganz interessant und sehenswert, den alte Stadtteil zu besuchen und die schöne Aussicht in alle Richtungen zu geniessen.


Altstadt von Bonifacio






Orientierungsplan am Fähre-Hafen

Pünktlich zur gemahnten Zeit fanden sich alle am Hafen ein wo die Fähre anlegen sollte, aber unsere Fähre kam leider nicht. Unser Chauffeur und Reiseleiter hing konstant am Handy um die Möglichkeiten für uns zu erkunden. Der langen Rede kurzer Sinn, es gab noch ein Fährschiff der Konkurrenz, das aber für Fahrzeuge ausgebucht war. So konnten wir Passagiere auf diese Fähre steigen, aber unser Car blieb auf korsischem Boden. Wir stiegen also samt unserem Gepäcke auf diese Fähre. (Es gab sogar Gerüchte die für uns bestimmte Fähre sei bestreikt worden.) Nun das sind dann eben die Ferienerlebnisse wegen denen man ja in die Ferien reist.


Sardiniens Wappen


Der nördliche Teil von Sardinien

So gelangten wir alle schlussendlich nach Santa Teresa auf Sardinien, wo uns ein einheimischer Bus erwartete, der uns zu unserem Hotel in Cannigione brachte.

Unser CH-Bus, erfuhren wir später, wurde auf Korsika zurück nach Bastia beordert, dort wurde er mit einer Fähre zurück nach Savona gebracht. Von dort musste der Chauffeur mit dem leeren Car nach Livorno fahren und von da gelangte er mit 1,5 Tagen Verspätung zu unserem Hotel in Cannigione.


Hotel Baja in Cannigione

Wir waren mit dem Hotel Baja in Cannigione sehr zufrieden, die Zimmer waren angenehm und sauber. Das Essen war gut gekocht und die Bedienung freundlich. Wir alle waren gespannt wie es am nächsten Tag ohne unseren CH-Bus weiter gehen sollte. Ein Deutscher Reiseleiter, der für unseren Reiseveranstalter arbeitet hat sich bei uns schon am Vorabend vorgestellt und uns versprochen sich um uns am folgenden Tag zu kümmern. Er müsse zuerst ein Car oder Bus für den Transport organisieren.

Am folgenden Morgen mussten wir uns noch eine Weile gedulden, denn der Reiseleiter hatte nur einen Kleinbus für ca. 15 Personen organisieren können, wir waren aber 45 Personen. So musste der Reiseverlauf angepasst werden. Denn für jede Verschiebung von einem Ort zum anderen musste der Kleinbus 3-mal fahren.


Porto Cervo

So waren unsere Ziele ziemlich in der Nähe unseres Hotels gewählt. Porto Cervo und anschliessend Baja Sardinia waren die beiden Orte und auf der Rückfahrt konnten wir nur kurz die Millionärsvillen von Saudis und anderen superreichen Leuten anschauen.

Eigentlich ist die ganze Costa Smeralda (wie diese Gegend heisst) in fremden Händen und bietet gar keinen schönen Anblick. All die Villen sind umgeben von hohen Zäunen und zum Teil auch bewacht.

Schluss 2. Teil

Thedy

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Car-Reise nach Korsika und Sardinien 3/4 08 Feb 2019 15:01 #3

Car-Reise nach Korsika und Sardinien 3/4

Nach einer weiteren Nacht in unserem Hotel war dann unser CH-Bus wieder da und wir durften eine längere Fahrt geniessen mit Zielort Castelsardo an der Nordwest Küste von Sardinien. Eine eindrucksvolle Ortschaft mit einer Festung auf dem Felsen mitten im Ort. Leider war der Himmel zeitweise bedeckt, was den vielen Farben eher abträglich war. Landschaften, Ortsbilder und Blumen kamen schlechter zur Geltung.


Der Elefanten Fels vor Castelsardo


Sicht auf Castelsardo


Dorfkern von Castelsardo

Zum Abschluss des heutigen Ausflugs wurde uns vorgeschlagen noch einen Abstecher zu den Maddalena Inseln zu machen, denn zeitlich lag das noch drin.


Inselgruppe von Maddalena mit Palau im Vordergrund

Das war Sonja und mir sehr recht, denn wir waren neugierig auf das Aussehen der Insel Caprera die zu dieser Inselgruppe gehört. Hatten wir doch unsere Hochzeitsreise (1962) auf Caprera beim damaligen Club Mediterranes verbracht.

In Palau angekommen, wurde unserer Reiseleitung empfohlen den Schiffsausflug zu den Inseln zu unterlassen, es seien so viele Touristen noch auf den Inseln, dass uns nicht garantiert werden konnte, dass wir noch am selben Abend wieder auf das Festland zurückgelangen würden. Immerhin sahen wir dann die Insel Caprera noch aus der Ferne. Den Club Med gibt es dort schon eine Weile nicht mehr.

Dann verbrachten wir noch unsere letzte Nacht im Baja Hotel, denn am Morgen gab es noch den Ausflug nach Alghero an der Westküste und anschliessend wartete die Fähre nach Livorno auf uns in Olbia.



Die Fahrt nach Alghero zeigte uns die vielfältige Landschaft Sardiniens sehr gut. Wir sahen wieder sehr viele Korkeichen auch ganze Wälder davon.
In der Nähe von Torralba zeigte uns der deutsche Reiseleiter ein sehr interessantes Historisches Bauwerk, ein Nuraghierturm, die Nuraghen bewohnten scheinbar diese Gegend um ca. 1600 v.Chr.




Ein Nuraghi aus der Nähe


Reste von Nuraghi's


Ungefähr so sollen sie mal ausgesehen haben

Die Bauten bestehen noch heute zum Teil in sehr gutem Zustand, sie waren aus ziemlich grossen und schweren Felsbrocken gebaut. Felsbrocken so schwer, die kein Mensch tragen könnte. Man vermutet, dass die Brocken aufeinander gestellt wurden etwa wie die Bauart mit welcher die Ägyptischen Pyramiden erstellt wurden.

Diese Nuraghen, wie man heute die Türme nennt besassen bis zu 3 Stockwerke und um den Hauptturm herum waren noch mehrere kleinere Türme in gleicher Bauart vorhanden.
Das Volk der Nuraghen ist irgendwann ausgewandert, ausgestorben oder vernichtet worden. Man weiss zurzeit darüber sehr wenig, denn die Erforschung der Nuraghen ist noch ganz am Anfang.

Schluss 3. Teil

Thedy

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Car-Reise nach Korsika und Sardinien 4/4 08 Feb 2019 15:14 #4

Car-Reise nach Korsika und Sardinien 4/4

Nach diesem sehr interessanten Abstecher fuhren wir weiter nach Alghero, wo wir die Hafenstadt auf eigene Faust erkunden konnten. Das Wetter war Sonne pur und sehr warm. Für ein kleines Mittagsmahl fanden Sonja und ich in der Altstadt ein kleines kühles Keller-Restaurant mit guter Küche & Keller und einer aufmerksamen Bedienung.






Sichten von Alghero


Ristorante mit gutem Service

An einem grossen Platz mitten in der Altstadt sind noch gut erhaltene alte Palazzi zu sehen. Am Hafen entlang befindet sich eine breite Strasse und Allee mit vielen Restaurants.

Am frühen Nachmittag machten wir uns wieder auf den Weg nach Osten, unterwegs kamen wir an einer Kathedrale vorbei, die anscheinend früher zu einem Kloster gehörte. Genannt Basilica della Santissima Trinità di Saccargia. Interessant waren die für den Bau verschiedenen grau farbenen Steine.


Die Basilica della Santissima Trinità di Saccargia



Um die Kirche herum sind noch Überreste von Gebäuden die zum Kloster gehört haben müssen.

Gegen Abend gelangten wir nach Olbia wo wir uns auf einer ähnlichen Fähre einschifften wie von Savona nach Korsika.


Fähre fürs Festland

Wir hatten wieder eine Aussenkabine und weil wir ziemlich müde waren legten wir uns gleich ins Bett. Diesmal war das Meer ruhig und dem entsprechend war der Schlaf.
Am Morgen bei der Ankunft in Livorno konnten wir noch in aller Ruhe das angebotene Frühstück für Euro 5.50 pro Person geniessen um dann gestärkt auszusteigen um wieder platz zu nehmen in unserem Bus.

Über Genua, die Poebene, Mailand gelangten wir wieder in die Schweiz. Ein Mittagshalt an einer kleineren Autobahn-Raststätte in Italien nahmen wir noch eine Kleinigkeit als Mittagsmahl zu uns.



In Luzern verliessen wir unsere Mitreisenden und den Car und benutzten die Südostbahn (SOB) um nach Hause in die Ostschweiz zu gelangen.

Ende der Reise

Thedy

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Car-Reise nach Korsika und Sardinien 4/4 08 Feb 2019 16:38 #5

Besten Dank Thedy, für die interessanten Reiseberichte mit den informativen Bildern aus Gegenden, welche ich überhaupt nicht kenne (ausser Savona und Genua).
HJK

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Car-Reise nach Korsika und Sardinien 4/4 09 Feb 2019 10:12 #6

Danke Thedy für deine interessanten Reiseberichte über Korsika und Sardinien. Ich kenne leider beide Inseln nicht persönlich. Geschichtlich sind beide sehr interessant.

Liebe Grüsse und schönes Wochenende
kornblume

Lachen und Lächeln sind Tor und Pforte, durch die viel Gutes in die Menschen hineinhuschen kann.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Lachen und Lächeln sind Tor und Pforte, durch die viel Gutes in die Menschen hineinhuschen kann.

Car-Reise nach Korsika und Sardinien 3/4 10 Feb 2019 20:35 #7

Thedy schrieb:

In Palau angekommen, wurde unserer Reiseleitung empfohlen den Schiffsausflug zu den Inseln zu unterlassen, es seien so viele Touristen noch auf den Inseln, dass uns nicht garantiert werden konnte, dass wir noch am selben Abend wieder auf das Festland zurückgelangen würden. Immerhin sahen wir dann die Insel Caprera noch aus der Ferne. Den Club Med gibt es dort schon eine Weile nicht mehr.
Thedy


Mit Freude habe ich deinen Reisebricht gelesen, Thedy. Vielen Dank.
Einiges davon durfte ich selber erleben.
Du hast die Insel Caprera nicht besucht, schade. Davon kann ich dir ein paar Bilder schicken. Ich habe dort immerhin den höchsten Berg, den Monte Teialone 212 m bestiegen.





















Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Car-Reise nach Korsika und Sardinien 3/4 11 Feb 2019 05:05 #8

Merci Thedy pour ce reportage qui m'a rappelé des souvenirs, en effet j'ai eu l'occasion d'y passer plus de 2 mois, il y a de nombreuses années.

Vielen Dank Thedy für diesen Bericht, der Erinnerungen weckte, denn ich habe die Gelegenheit gehabt, vor vielen Jahren, in Korsika mehr als zwei Monate zu verbringen.

Cordialement.
Mit freundlichen Grüssen

Jean-Pierre

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Cordialement.
Mit freundlichen Grüssen

Jean-Pierre

Car-Reise nach Korsika und Sardinien 3/4 11 Feb 2019 08:54 #9

Herzlichen Dank für Eure lieben Worte
Thedy

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Car-Reise nach Korsika und Sardinien 3/4 15 Feb 2019 05:36 #10

Salü Thedy,
Da sitze ich nun auf der Insel KhoChang, und schwelge in alten Erinnerungen. Auf Korsika war ich über 20 X am Campen. Meine Lieblingsecke war Calvi. Das war Ausgangspunkt für interessante Bergtouren. Mein Mentor war Helmo v. Doderer, Bergsteiger Buchautor und Grüder des Feriendorfes zum „Störrischen Esel“
Grüsse Walti

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Letzte Änderung: von Walti.
  • Seite:
  • 1
Powered by Kunena Forum